Quelle: Klix | Freitag, 09.03.2018.| 03:13

Bau des Grenzübergangs Bratunac-Ljubovija nach der zwischenstaatlichen Vereinbarung zwischen BiH und Serbien

Abbildung (FotoNetfalls Remy Musser/shutterstock.com)
Der Finanzminister von Bosnien und Herzegowina, Vjekoslav Bevanda, sagte am 7. März 2018 in Sarajevo, dass der Bau des Grenzübergangs Bratunac-Ljubovija nicht begonnen hat, weil das notwndige zwischenstaatliche Abkommen noch nicht unterzeichnet wurde.

Er fügte hinzu, dass gemäß dem Beschluss des Ministerrates von Bosnien und Herzegowina ein Betrag von 7 Mio. KM (ca. 3,5 Mio. EUR) für den Bau des Grenzübergangs bereitgestellt wurde. Für den Bau des bosnisch-herzegowinischen Seite ist UIO zuständig.

- UIO ist nicht in der Lage, etwas zu tun, weil der Vertrag noch nicht unterzeichnet wurde, und die Initiative wurde auf der BiH-Seite ergriffen. Was jetzt getan werden muss, ist die Definition der Grenzübergangskategorie - erklärte Bevanda.

Er erinnerte an einen Vorschlag von BiH, den Grenzübergang für Passagiere und Fracht bauen zu lassen. Nach der Festlegung und Unterzeichnung des Vertrags sollen Aufträge ausgeschrieben und das Projekt realisiert werden.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.