Quelle: Beta | Donnerstag, 20.10.2016.| 14:29
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Größere Investitionen in Wasserverkehr in Serbien - 28 Mio. EUR benötigt für Revitalisierugn des Schiffhebewerks in Djerdap

(FotoMarija Kambić)
Serbiens Ministerin für Bau, Verkehr und Infrastruktur Zorana Mihajlovic kündigte hetue bei einem Treffen mit dem Koordinatorin für den Korridor Rhein-Dona Karla Peijs größere Investitioenn in den Wasserverkehr in Serbien an.
- Das betrifft insbesondere Projekte, die Serbien die bessere Nutzung von Verkehrspotenzialen der Donau ermöglichen sollten. Die Donau ist ein wichtiger Verkehrskorridor nicht nur für Serbien, sondern für ganz Europa - sagte Mihajlovic.

Peijs begrüßte die Pläne Serbiens für die intensivere Entwicklung des Wasserverkehrs insbesondere für den Transport von Waren. Sie unterstrich, dass das serbische Projekt zur Sanierung von kritischen Punkten an der Donau ein einzigartiges Beispiel für die gute Zusammenarbeit mit auf den Umweltschutz spezialisierten Nichtregierungsorganisationen europaweit darstelle.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER