Quelle: eKapija | Dienstag, 20.11.2012.| 17:14
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

"PharmaS" nimmt Herstellung von Generika in Zrenjanin auf

Das kroatische Pharmaunternehmen "PharmaS" nahm heute die Herstellung von Generika in einer Produktionsstätte gebaut in der Gewerbezone "Bagljas" in Zrenjanin auf.

In der neuen Fabrik hat man das modernste Laboratorium für die Qualitätskontrolle, völlig automatisierte Fertigungsbänder sowie geräumige Lagerhallen, technische Räume und Büros eingerichtet. Die Investitionen des Unternehmen "PharmaS" in Serbien überstiegen durch Fertigstellung dieses Produktionsstandortes im Einklang mit den EU-Normen den Wert von 18 Mio. Euro.

- Ich bin froh, dass wir die modernste Produktionsstätte eröffnet haben, eine, die im Einklang mit den höchsten Normen der Pharmaindustrie herstellen kann. Die höchste Qualität in allen Segmenten der Geschäftstätigkeit gehört zu Grundsätzen unseres Unternehmens. Wir möchten hochwertige Arzneimittel herstellen und dadurch zur Verbesserung der Gesundheit jedes einzelnen Menschen beitragen. Durch Eröffnung einer neuen Fabrik haben wir die Produktionskapazitäten des ganzen Unternehmens sehr erweitert - erklärte der Direktor von "Pharma-S Srbija" Radivoj Topalov und lobte die Gemeindeverwaltung, die die Bedürfnisse von "PharmaS" verstanden habe. Der ganze Prozess war maximal transparent.

"PharmaS" wird in Zrenjanin eine breite Palette der hochwertigen und preiswerten Generika erzeugen. "PharmaS" hat bisher 7 Arzneimittel hergestellt. In der ersten Phase will man in Zrenjanin 10 Medikamente herstellen, vorwiegend jene für die Behandlung von Herz-Kreislauf-, Magen-Darm-Erkrankungen, von neuroprsychiatrischen Störungen und Krankheiten des Bewegungsapparats. Die Produktpalette sollte, Plänen zufolge, in den folgenden Phasen erweitert werden, abhängig von der Nachfrage am Markt und der Häufigkeit der Krankheiten, die mit bestimmten Medikamenten behandelt werden.

Die neue Produktionsanlage sollte eine Kapazität von 30 Mio. Päckchen jährlich haben, was zahlreiche Möglichkeiten für die Produktionssteigerung bietet. Das Unternehmen will die Produktion für den serbischen Markt und für den Export steigern. In der völlig automatisierten Produktionsstätte in Zrenjanin sollten 30 hochgebildete Mitarbeiter in der ersten Phase beschäftigt werden. Diese Anzahl sollte mit der weiteren Enwicklung des Unternehmens erhöht werden.

"PharmaS" Srbija entstand 210 durch Übernahme der Pharmaunternehmen "Ni Medic" und "InMed". Das Unternehmen hat momentan 70 Angestellte und ist in der Region präsent - in Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Mazedonien und Albanien. Die Fokusierung auf die Region ermöglicht eine schnelle Anpassung an Ländermärkte und wettbewerbsfähige Preise gepaart mit der höchsten Qualität der gelieferten Medikamenten, teilte das Unternehmen mit.

Seit 1954 ist das Pharmaunternehmen "Jugoremedija" in Zrenjanin tätig, eine gemeinsame Investition mit dem bekannten deutschen Hersteller "Hoechst".

Nach der Privatisierung 2002 erlebte "Jugoremedija" eine turbulente Zeit und hat sich bis heute davon nicht erholt. Das ganze Vermögen ist unter der Hypothek und die Produktin eingestellt.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER