Quelle: Tanjug | Mittwoch, 16.01.2019.| 13:01

MALI: Russische Unternehmen interessieren sich für Petrohemija

Sinisa Mali (Fotobeograd.rs)

Der serbische Finanzminister Sinisa Mali sagte heute, dass russische Unternehmen am Kauf von Petrohemija Pancevo interessiert seien, dass es aber auch potentielle Käufer aus anderen Ländern gebe.

Er sagte gegenšber RTS, die Regierung habe versucht, durch ein Ausschreibungsverfahren einen strategischen Partner für Petrohemija zu finden.

Mali sagte zum Besuch des russischen Präsidenten Wladimir Putin in Serbien, dass der Außenhandel zwischen Russland und Serbien von Jahr zu Jahr zunehme.

- Russland ist Serbiens viertgrößter Exportpartner sowie viertgrößter Importpartner - sagte der Minister.

Mali kündigte an, dass mehr als 20 Verträge während des Besuchs von Putin unterzeichnet werden sollen. Einer davon wird sich auf die weitere Modernisierung der Eisenbahn und den Bau des Versandzentrums beziehen.

Er wies darauf hin, dass auch eine Vereinbarung über den Untertage-Gasspeicher Banatski Dvor unterzeichnet werde, um die Gasversorgung sicherzustellen.

- Es wird auch ein digitaler Dialog organisiert. Serbien hat neben der Zusammenarbeit in den Bereichen Energie und Infrastruktur keinen Grund, die Zusammenarbeit in der IT-Branche nicht zu vertiefen - so Mali.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.