Quelle: Tanjug | Donnerstag, 20.12.2018.| 11:15
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Autobahn Belgrad-Sarajevo: Vereinbarung über den Bau des Abschnitts zwischen Sremska Raca und Kuzmin im Wert von 250 Mio. EUR unterzeichnet

(Fotogkuna/shutterstock.com)
Die Vereinbarung über den Entwurf und den Bau eines Abschnitts der Autobahn Belgrad-Sarajevo von Sremska Raca nach Kuzmin im Wert von 250 Mio. EUR wurde am 19. Dezember in Belgrad unterzeichnet. Die serbische Verkehrsministerin Zorana Mihajlovic sagte, dass die Verbindung von Serbien und Bosnien-Herzegowina auf diese Weise von gro`er Bedeutung fšr die Stabilität der ganzen Region sei.

Unterzeichnet wurde die Vereinbarung von Zorana Mihajlovic, dem stellvertretenden Direktor des öffentlichen Unternehmens "Putevi Srbije", Zoran Drobnjak, und Emrullah Turanli, dem Präsidenten der türkischen Firma Tasyapi, die dieses Projekt realisieren wird.

Mihajlovic sagte, dass die Unterzeichnung der Finanzvereinbarung im nächsten Jahr erwartet wird, während der Bau der Autobahn Anfang 2020 beginnen sollte.

Die Autobahn Belgrad-Sarajevo wird aus zwei Routen bestehen. Im serbischen Staatsgebiet umfassen sie die Abschnitte Raca-Kuzmin (rund 17 Kilometer) und Pozega-Uzice-Kotroman (etwa 60 Kilometer).

Der Bau beider Abschnitte in Serbien beläuft sich auf insgesamt rund 1,05 Mrd. EUR, während der Abschnitt Sremska Raca-Kuzmin rund 220 Mio. EUR beträgt. Für den Bau des Abschnitts Pozega-Kotroman werden rund 830 Mio. EUR benötigt.

Der Wert des Vertrags über die Planung und den Bau beläuft sich auf 250 Mio. EUR und umfasst die Ausarbeitung des detaillierten Bebauungsplan, die Projekte und den Bau der Autobahn Sremska Raca-Kuzmin (mit einer Brücke über die Sava) sowie die Vorbereitung eines Projekt sfür die Sektion Pozega-Kotroman.

Die Ministerin sagte der Presse, die Türkei und Serbien hätten gute wirtschaftliche und bilaterale Beziehungen und das gemeinsame Interesse beider Länder sei es, sich im Interesse der Stabilität der Region weiter zu entwickeln.

Die Autobahn Belgrad-Sarajevo ist die erste Autobahn, die Serbien und Bosnien-Herzegowina sowie Serbien und Republika Srpska direkt miteinander verbindet, und ist auch für die Verbindung der Region von großer Bedeutung.

Der serbische Minister für Handel, Tourismus und Telekommunikation, Rasim Ljajic, sagte, das Abkommen sei das Ergebnis der besten Beziehungen Serbiens und der Türkei, aber auch der persönlichen Beziehungen der Präsidenten Erdogan und Vucic.

Er sagte, dass die Realisierung des Projekts trotz Zweifel wegen des hohen Preises begonnen habe.

Ljajic sagte, dieses Abkommen sei wirtschaftlich wichtig, da Bosnien-Herzegowina der dritte Exportmarkt für Serbien sei. Was die CEFTA anbelangt, so bezieht sich die Hälfte des Handels auf Bosnien-Herzegowina.

Der türkische Minister für Verkehr und Infrastruktur, Mehmet Turhan, sagte, dass das Abkommen nur ein Anfang der Beziehungen zwischen den beiden Ländern war und dass die Türkei der Zusammenarbeit mit Serbien große Aufmerksamkeit schenkte.

Er sagte, Tasyapi sei eines der erfolgreichsten türkischen Unternehmen und es sei wichtig, dass es ein so wichtiges Projekt in Serbien verwirklichen würde.
Turhan erinnerte daran, dass das allgemeine Abkommen zwischen der Regierung von Serbien und dem türkischen Unternehmen über die Zusammenarbeit bei Infrastrukturprojekten, einschließlich der Autobahn Belgrad-Sarajevo, am 21. September unterzeichnet wurde.

- Dieses Abkommen ist sehr wichtig und ich möchte, dass es für beide Länder von Nutzen ist, und wir werden daran arbeiten, unsere Beziehungen weiter zu verbessern - sagte Turhan.

Gestern wurden mit Tasyapi auch zwei Verträge im Bereich des Wohnungsbaus unterzeichnet. Sie betreffen den Bau von Wohnungen in Vranje und Nis im Rahmen des Wohnungsbaus für Angehörige der Sicherheitskräfte.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.