Quelle: Tanjug | Sonntag, 14.01.2018.| 18:01
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Unterzeichnung eines neuen Abkommens über Investitionsförderung und -schutz mit Türkei im Januar

(FotoNevena Cukućan)
Der stellvertretende Ministerpräsident und Minister für Handel, Tourismus und Telekommunikation Rasim Ljajic traf sich am Sonntag (14. Januar 2018) in Bursa mit dem türkischen stelllvertretenden Ministerpräsidenten Hakan Çavuşoğlu, mit dem er die Verbesserung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen unseren Ländern und die Umsetzung infrastruktureller Projekte besprochen hat.

Der Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan in Serbien und die Gespräche mit dem serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic haben eine neue Phase der bilateralen Beziehungen zwischen zwei Ländern eröffnet, sagte Çavuşoğlu und fügte hinzu, dass die Realisierung aller von zwei Präsidenten vereinbarten Projekte in diesem Frühling beginnt, teilte das Ressortministerium mit.

Der beste Beweis für erheblich verbesserte Beziehungen ist der Warenverkehr zwischen zwei Ländern, der in den ersten elf Monaten des letzten jahres eine Milliarde US-Dollar überstiegen hat, sagte Ljajic.

- Das ist um 21% mehr als 2016. Und in Hinsicht darauf, dass wir schon in diesem Monat ein neues Abkommen über Investitionsförderung und -schutz wie auch über die Ankunft neuer Investoren aus der Türkei unterzeichnen, erwarten wir ein stärkeres Wachstum in diesem Jarh, insbesondere, wenn es um unsere Exporte in die Türkei geht - so Ljajic.

Beim Treffen in Bursa, im Unternehmerverband Rumelisaid, den Geschäftsleute jugoslawischer Herkunft gegründet haben, lud Ljajic türkische Unternehmen ein, in Serbien zu investieren, insbesondere in Hinsicht auf die Tatsache, dass Belgrad zum Investitionszentrum der Türkei in die Westbalkanregion wird.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.