Quelle: Tanjug | Freitag, 19.05.2017.| 11:57
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Höhere Strom- und Kohlepreise nicht geplant - Produktion im Kohlebecken Kolubara stabilisiert

(Fotorbkolubara.rs)
Höhere Strom- und Kohlepreise seien zumindest derzeit nicht geplant, erklärte der Generaldirektor der Elektrizitätswirtschaft Serbiens (EPS) Milorad Grcic. Die Produktion im Kohlebecken Kolubara habe sich stabilisiert, fügte er hinzu.
- Kohlepreise bleiben unverändert, wir haben keine Erhöhung geplant, genauso wie bei Strom - sagte Grcic und fügte hinzu, dass die Produktion von Kohle im ersten Quartal 2017 um 6,5% geringer als geplant gewesen sei.
- Wir hatten unvorhersehbare Probleme mit Erdrutschen in Vreoci. Wir mussten zwei riesengroße Anlagen entfernen, sehr teuere Ausrüstung im Wert von je 200 Mio. EUR, um sie zu schützen. Wir haben Erdrutsche saniert, die Anlagen wieder montiert und in Betrieb genommen, und die Produktion hat sich stabilisiert. Wir haben bereits mehr als 600.000 t Kohle in Reserven und werden uns rechtzeitig für den bevorstehenden Winter vorbereiten - unterstrich er.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.