Quelle: Dnevnik | Mittwoch, 15.04.2020.| 12:51
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Wiederaufnahme der Produktion in Kikinda - Zoppas und Calzedonia eröffneten ihre Fabriken, Cimos bereitet sich dafür vor

Illustration (FotoCarole Castelli/shutterstock.com)
In Kikinda, wo nach der Ausrufung des Ausnahmezustands die strengsten Maßnahmen aufgrund der Coronavirus-Epidemie angewandt wurden, haben die größten Unternehmen sehr schnell die Produktion eingestellt und die Fabriken geschlossen. Ein Monat später ist die Produktion bei den wichtigsten Unternehmen wieder aufgenommen, aber es gibt auch diejenigen, die die ganze Zeit mit reduzierter Kapazität im Betrieb waren.

Vor einer Woche wurde die Produktion nach einem leicht veränderten Regime in den Fabriken der italienischen Unternehmen Zoppas und Calzedonia wieder aufgenommen. Seit dem Dienstag ist das in Senta ansässige Unternehmen Tisza automotive, der größte Arbeitgeber in der größten Stadt im Nordbanat und im Theißgebiet, mit Produktionsstäten in Senta und Becej, wieder im Betrieb.

Die Gewerkschaften sind mit der bisherigen Haltung der Arbeitgeber gegenüber den Arbeitnehmern zufrieden und weisen darauf hin, dass die Führungskräfte alle Anstrengungen unternommen haben, um nach einer gewissen Verzögerung optimale Bedingungen für die Fortsetzung der Arbeit zu schaffen. Die Produktion wurde wieder aufgenommen, da harte Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung von Coronaviren in der Stadt zu positiven Ergebnissen führten.

Ermutigende Nachrichten kommen auch aus anderen in Kikinda ansässigen Unternehmen.

Die Geschäftsleitung von Cimos kündigt auch die Wiederaufnahme der Produktion nach zwei Wochen Unterbrechung an.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.