Quelle: Tanjug | Dienstag, 20.08.2019.| 00:32
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Serbien investiert 60 Mio. EUR in sechs Einrichtungen der Innovationsinfrastruktur in Universitätszentren

(FotoRobert Kneschke/shutterstock.com)
Serbiens Minister für Innovationen und technologische Entwicklung Nenad Popovic traf sich mit der ausführenden Vizepräsidentin der Chinesisch-europäischen Assoziation für handelspolitische und wirtschaftliche Zusammenarbeit (CEATEC) Chen Hui, der er serbische Investitionspotenziale im Bereich Innovationen und neue Technologien präsenteirt und chinesische und europäische Unternehmer zu Investitionen in Serbien eingeladen hat.

Popovic unterstrich, dass die Exporte von IT-Dienstleistungen aus Serbien im Vorjahr den rekordhohen Wert von 1,135 Mrd. EUR erreicht hätten.

- Im Vergleich zu 2017 sind diese Exporte um sogar 26% gestiegen - sagte Popovic und fügte hinzu, dass Serbien 60 Mio. EUR in sechs Einrichtungen der Innovationsinfrastruktur in Universitätszentren in Serbien investieren werde.

Mit solchen Investitionen und Ausbildung zahlreicher Ingenieure und IT-Unternehmer will Serbien zum Innovationsleader in diesem Teil Europas werden, so Popovic.

Serbien nimmt in diesem Jahr zum ersten Mal an der relevantesten Forschung zum Startup-Ökosystem der Welt im Rahmen des Berichts "Global Startup Ecosystem" teil, die von der US-amerikanischen Organisation Startup Genome mit Sitz in San Francisco durchgeführt wird.

- In der Analyise, die mher als 50 entwickeltesten Startup-Ökosysteme der Welt umfasste, war Serbien das einzige Land in der Umgebung, die in Betracht gezogen und mit den besten Noten - 10 für das Investitionswachstum und 9 für den Anstieg der Gesamtzahl von Start-ups bewertet - so Popovic.

Die Städte wie Belgrad und Novi Sad wurden als einzigartige Startup-Ökosysteme neben London, Tel Aviv, Barcelona und Helsinki erkannt und zu fünf führenden Ökosystemen in Europa gezählt.

- Begabte Fachkräfte und hochwertige Ingenieuer wurden als entscheidender Vorteil des serbischen Ökosytems erkannt. Unsere Fachleute gehören laut dieser Analyse zu den Top 5 der Welt.

Künstliche Intelligenz, Roboter, Automatisation, Internet der Dinge, Anwendung anderer moderner Technologien sowie die immer populäre Kreativindustrie bilden den Raum, in dem Serbien seine neue industrielle und wirtschaftliche Identitet entwickelt, sagte er.

- Ich lade daher chiinesische und europäische Investoren an, möglichst viel in Serbien zu investieren, weil unser Land, nach der Meinung der relevantesten internationalen Organisationen, das künftige Entwicklungszentrum für neue, weltverändernde Technologien und Kenntnisse ist - sagte Popovic, wie das Ministerium mitteilt.

Die ausführende Vizepräsidentin der Chinesisch-europäischen Assoziation für handelspolitische und wirtschaftliche Zusammenarbeit (CEATEC) Hui Chen erklärte, dass diese Organisation der beschleunigte Innovationsentwicklung von Serbien bereits erkannt habe, und deshalb chinesische Unternehmen zu Investitionen in Serbien insbesondere im Bereich der Innovationen und neuen Technologien ermutigen wolle.

CEATEC plant die Eröffnung von Einzelhandelszentren europaweit, die europäischen Unternehmen als Kanal für den Einstieg in den chinesischen Markt dienen sollen.

- Solche Zentren wurden bereits in Deutschland und Polen eröffnet, und wir überlegen die Gründung eines ähnlichen in Serbien - sagte Chen.

CEATEC ist eine 2000 vom Wirtschaftsministerium der Volksrepublik China gegründete Assoziation für chinesisch-europäische handelspolitische und wirtschaftliche Zusammenarbeit. Ihre Hauptaufgabe ist die Förderung und Erforschung der Potenziale für Zusammenarbeit zwischen China und Europa. In der Delegation der Assoziation, die zu Besuch in Belgrad ist, sind 18 führende Unternehmen aus verschiedenen industriellen Sektoren einschließlich Bauwesen, Handel, Technologie und Investitionen.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.