Quelle: eKapija | Mittwoch, 05.09.2018.| 15:12

Bewässerung von Zuhause steuern - Smart Watering Solutions entwickelte Software für die Fernsteuerung von Bewässerungssystemen

In die Welt der Landwirtschaft, die mit meinem Beruf nichts zu tun hat, bin ich durch Zufall eingetreten. Alles hat im Herbst 2015 begonnen, als ich Haselnuss gepflanzt habe und eine Vorrichtung kaufen wollte, die mir als einem kleinen Hobbylandwirt die Fernsteuerung des Bewässerungssystems ermöglichen würde. Ich konnte damals auf dem Markt keine entsprechende Lösung finden und habe deshalb beschlossen, alles allein zu tun. Mit einem Freund begann ich ein Gerät zu entwickelnt bzw. eine Software zu schreiben, die mir die Fernsteuerung und Überwachung des Bewässerungssystems auf meiner kleinen Plantage ermöglichen soll. Nach drei Monaten hatten wir die erste Version des Geräts, die demnächst nur zu verbessern war.

So beschreibt Lazar Jovanovic, einer der Gründer des Unternehmens Smart Watering Solutions seine ersten Schritte in der Realisierung der Idee, Landwirtschaft mit der Informationstechnologie zu verbinden. In einem Gespräch mit eKapija erklärte er, dass die präzise Landwirtschaft im Westen einen festen Begriff darstellt, der mehr als 10 Jahre entwickelt wird. Bei uns handelt es sich noch immer um ein relativ neues Konzept, das man erst akzeptieren muss.

- Einheimische Landwirte, insbesondere diejenigen, die erst jetzt die Produktion aufnehmen, erkennen immer mehr Vorteile der präzisen Landwirtschaft und investieren in solche Ausrüstung, die ihnen in der Produktion hilft und ohne Zweifel die Zukunft darstellt, unterstreicht Lazar.

Smart Watering Kontroller sind intelligente elektronische Vorrichtungen, die über eine mobile und Web-Anwendung bedient werden. Ihre Rolle ist zweifach - sie sammeln gleichzeitig Daten über den Zustand auf dem Grundstück und steuern den Prozess der Bewässerung und Rehydratation der Pflanzen.

Das fernbediente Bewässerungssystem stellt etwas Neues auf unserem Markt, sagt unser Gast. Es handelt sich um ein fernbedientes, programmierbares System, dass sich nach Wunsch der Kunden vollständig anpassen lässt. Es ist wünschenswert, einen Stromanschluss auf der bewässerten Parzelle zu haben und in der Reichweite eines Mobilfunknetzes zu sein. Dies sind die einzigen Voraussetzungen für die Nutzung des Systems.

- Der größte Vorteil für Benutzer ist die Möglichkeit, von einem Ort mit nur einigen Klicks die Bewässerung zu programmieren. Dafür sind ihm alle Parameter von Bedeutung für die bewässerte Parzelle verfügbar. Auf diese Weise wird ein sehr wichtiges Produktinsverfahren völlig automatisiert - unterstreicht Lazar und wiederholt, dass sie die Steuerung der Bewässerungssysteme möglicht nutzerfreundlich und rentabel machen wollen. Ihre Idee zielt darauf ab, "Bewässerungssysteme in Serbien zu modernisieren, den Wasesrverbrauch zu optimieren und rationalisieren, Landwirten Zeit und Geld zu ersparen und ihre Erträge zu steigern".


Lazar Jovanovic und Zoran Djukic

Die erste Version der Software und des Geräts wurde 2016 in Betrieb genommen, und Lazar Jovanovic und Zoran Djukic, Gründer von Smart Watering Solutions, arbeiten noch immer, fast drei Jahre später, an der Entwicklung und Verbesserung der Lösung. Sie arbeiten mit Beratern und Experten zusammen, die sich seit Jahren mit den Bewässerungssystemen befassen, um attraktive Lösungen für den Markt gemeinsam zu entwickeln.

- Für die Entwicklung des ersten Prototyps haben wir mehrere tausend Euro gebraucht. Nach zahlreichen Wiederholungen und vielen Versionen des Produkts hat dieser Betrag Zehntausende von Euro erreicht.

Ihre Zielgruppe sind Landwirte, in erster Linie Obstbauer, mit Plantagen bis zu 50 Hektar. Sie unterstreichen mit Stolz, dass die Kunden ihre Hauptpartner seien, die ihnen ständig helfen, Systeme zu verbessern und noch wettbewerbsfähiger zu sein. Zu Partnern gehören natürlich Anbieter von Bewässerungssystemen wie auch Ingenieure, die Bewässerungssysteme planen und bauen.

- Wir sind mit den bisherigen Ergebnissen zufrieden, wollen uns, natürlich, verbessern. Wir versuchen, freundliche Beziehungen mit unseren Nutzern zu pflegen, um Lösungen zu entwickeln, die ihnen nutzlich sein werden. Die größte Herausforderung für uns ist die Vermarktung bzw. die Suche nach Kunden. Sehr herausfordernd dabei ist oft die Tatsache, dass an der Realisierung von Bewässerungsprojekten viele Menschen teilnehmen, und unsere Lösung den Teil eines komplexes Systems bzw. sein Gehirn darstellt. Wir arbeiten aber daran, Probleme dieser Art in der Zukunft zu vermeiden - unterstreicht Lazar Jovanovic.

Smart Watering Solutions wurde Mitte Juli als eines von sieben Teams für die Teilnahme am Delta Business Inkubator ausgewählt. Diese Erfahrung sollte ihnen ermöglichen, die Stabilität ihres Geschäfts sowie die Chancen in großen landwirtschaftlichen Systemen mit Flächen über 100 Hektar zu prüfen. Mentoren, mit denen sie zusammenarbeiten, beschäftigen sich seit Jahren mit dem Obstbau und Rekultivierung. Lazar und Zoran glauben deshalb, dass wenn es ihnen gelingt, die Erfahrung ihrer Mentoren und ihr Wissen zu integrieren, sie ein Produkt schaffen können, das auf dem Weltmarkt wettbewerbsfähig ist.

- Wir planen, in der nächsten Zeit die Integrierung unserer Software mit Wetterstationen verschiedenen Hersteller zu unterstützen, weil wir Lösungen mit Lernmechanismen entwicklen wollen, um die Bewässerung völlig zu automatisieren - sagte Lazar Jovanovic am Ende des Gesprächs mit eKapija.

M. Andrejić

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.