Quelle: Beta | Mittwoch, 22.08.2018.| 12:43
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Baubeginn für Forschungs- und Technologiepark in Nis im Herbst 2018

Illustration (FotoRobert Kneschke/shutterstock.com)

Die Ausschreibungsunterlagen für die Auswahl des Unternehmens, das mit dem Bau des Forschungs- und Technologieparks in Nis beauftrag werden soll, sind fast fertiggestellt und der Baubeginn wird bis Ende September erwartet, sagte der Vertreter der Kanzlei für lokale wirtschaftliche Entwicklung und Projekte Ivan Petkovic gegenüber der Nachrichtenagentur Beta.

- Der Forschungs- und Technologiepark soll auf einer Fläche ovn rund 14.000 m2 gebaut werden. Mehr als acht Mio. EUR soll der Bau kosten, und weitere 1,4 Mio. EUR sind für den Erwerb der notwendigen Ausrüstung benötigt - unterstrich Petkovic und füge hinzu, dass die Europäische Investitionsbank den Bau des Forschungs- und Technologieparks finanzieren würde.

Die Stadt Nis habe alle Vorbereitungen für den sofortigen Baubeginn nach der Unterzeichnung des Vertrags mit dem Auftragnehmer vorbereitet.

- Der Forschungs- und Technologiepark soll innerhalb von 14 Monaten fertiggestellt werden. Die Stadt ist verpflichtet, die vollständige Infrastruktur innerhalb dieser Frist bauen zu lassen - so Petkovic.

Die Stadt hat die Ausschreibungsunterlagen vorbereitet und wartet derzeit auf die Zustimmung der Europäischen Investitionsbank, um den Auftrag für den Anbau der Fakultät für Elektrotechnik, bzw. zum Bau einer mehrzweickigen Gebäudetrakts mit Laboratorien auszuschreiben.

Der Forschungs- und Technologiepark, der mehrzweckige Gebäudetrakt mit Laboratorien und das früher eröffnete Start-up-Zentrum im Gebäude der Fakultät für Elektrotechnik sollen eine einheitliche Einheit bilden, in der innovative Ideen entstehen und weiter entwickelt und neue Unternehmen gegründet werden sollen, die innovative Produkte und Dienstleistungen entwickeln und auf den Markt bringen werden.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.