Quelle: eKapija | Montag, 15.01.2018.| 15:44
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Risikobereitschaft führt zum Erfolg von Start-up - Anpassungsfähigkeit ist entscheidend für erfolgreiche Vermarktung von Innovationen

(FotoDitty_about_summer/shutterstock.com)
Die Idee, die Unsterblichkeit zu verkaufen, klint vielleicht verrückt, aber Teile dieser Start-up-Idee, die eine Gruppe von Enthusiasten im Forschungspark AREA in Triest präsentierten, wurden sogar von NASA genutzt, Vier jungen Männern ist, nämlich, eingefallen, Hologramme so zu entwickeln, damit Menschen historische Figuren sehen und mit ihnen über verschiedene interessante Fragen reden können. Die Idee wurde, leider, nicht weit vom Prototyp entwickelnt, aber einige Teile werden Anwendung bei der zukünftigen Raumfahrt finden.

Soll dies als Mißerfolg junger Europäier betrachtet werden, oder ist die Risikobereitschaft unausweichlich auf dem Weg zum Erfolg?

Unweit von Triest, im Technologiepark in Ljubljana, der mehr als 20 Jahren besteht und rund 300 Firmen unter einem Dach hat, ist man der Meinung, dass der Teamgeist und die Leidenschaft, eine Idee voranzutreiben, entscheidend für den Erfolg von Start-ups sind. Sie unterstützen wachstumsorientierte Projekte, denn, wenn ein Unternehmen am Ende profitabel ist, sehen ihre Referenzen viel besser. Und wir wollten wissen, ob alles, was hier gestartet wird, wirklich in Erfüllung geht.
Iztok Lesjak, Direktor des Forschungsparks sagt, dass sich die Einstellung zum Erfolg mit der Zeit verändert.

- Unsere Gesellschaft nimmt das Versagen noch immer als etwas Schlechtes wahr. Man ist aber viel liberaler gegenüber Risiko geworden, und wenn etwas in den ersten 6 Monaten keine Hoffnung auf Erfolg erweckt, werden die Firmen geschlossen. Früher war es nicht so. Man hat um jeden Preis weitergegangen. Das Konzept hat sich verändert, und nicht alle enden mit dem Produkt, mit dem Sie begonnen haben, sondern passen sich an den Markt an. Wir können sagen, dass 50% der Start-ups überlebt, rund 10% erweist sich als Erfolgreich und nur 1% erzielt einen wirklich unglaublichen Erfolg.

Finnland ist Land, das man als Land von tausend Start-ups bezeichnet. Sie hat diesen Namen dank der veränderten Einstellung zum Erfolg verdient. Das hat unlängst in einem Interview für unser Portal auch Kasper Suomalainen, operativer Direktor von Start-up Sauna, des erfolgreichsten Programms der frühen Beschleunigung in Nordeuropa, das hinter Slush-Wettbewerben steht.
- Statt den Mißerfolg als etwas Negatives zu begreifen, betrachtet man ihm immer mehr als Erfahrung, aus der man viel lernen kann - sagte erdamals gegenüber unserem Protal. Und auf unsere Frage, wie könnte man das Unternehmertum in Serbien popularisieren, unterstrich er, dass alles mit den wagemutigen Menschen beginnt.

- Es ist auch gut, einige berühmten Namen anzuziehen, die Projekte unterstützen und als etwas Positives präsentieren können. So wird ein gutes Beispielt gegeben und andere angelockt.


(FotolOvE lOvE/shutterstock.com)
Ein Aspekt dieser Art von Unterstützung finden junge Unternehmen in Serbien heute im Forschnungs- und Technologiepark in Belgrad, der 2015 eröffnet wurde. Eine Hälfte von rund 60 Unternehmen, die im Park Zvezdarska suma tätig sind, entfällt auf Start-ups. Junge Unternehmer kommen hier mit dem hervorragenden Fachwissen, erfahren wir von Gordane Danilović-Grković, Direktorin des Forschnungs- und Technologieparks. Ihnen fehlt aber an unternehmerischen Kompetenzen - sie wissen nicht, wie man ein Unternehmen gründet, es führt, Umsatz macht, wie auch, wie kann man seinen Markt erkennen.
- Die größte Herausforderung für uns ist, die jungen Menschen davon zu überzeugen, dass die Finanzen nicht am wichtigsten sind. Das Wichtigste für sie ist der Markt, der Markt für ihre Ideen und Produkte, damit sie sie verkaufen können.
Das Start-up Lean Pay ist seit eineinhalb Jahren in NTP Beograd, wo es an der Etnwicklung einer Plattform arbeitet, die Kunden ermöglichen soll, Waren und Dienstleistungen in Online-Geschäften in Raten zu zahlen. Aufgrund der Angaben, die ihnen Kunden sichern, beurteilen sie ihre Kreditwürdigkeit und entscheiden in einigen Sekunden, ob sie ein Produkt oder Dienstleistung in Raten und in wie viel Raten zahlen können.
Das aktuelle Projekt ist aber nicht ihre Startidee, mit der sie in den Forschungspark gekommen sind, sagt Misa Zivic, CEO des Unternehmens. Während der Entwicklung haben sie ihr Produkt an die Nachfrage am Markt angepasst. Das Resultat war dass ihr Service die Premiere am EU-Markt, bzw. in Slowenien erleben wird.
- Mein Kollege, Mitgründer und ich kommen aus der Geschäftswelt und wir hatten Probleme damit, entsprechende IT-Ressourcen zu finden und solche Kompetenzen zu verstehen, was sehr atypisch für eine Region ist, wo es zahlreiche IT-Fachleute mit Start-ups gibt, die aber Probleme mit der Anziehung von Unternehmern haben. Das ist das größte Problem junger Unternehmen, meiner Meinung nach.
Was ist entscheidend für die Vermarktung von Innovationen? Team, Ambition, Unterstützung, Finanzen, Timing?
Auf die "Millionen-Dollar-Frage" gibt es sicher nicht eine richtige Antwort. Alle sind aber einig darüber - der Entwicklungsprozess wurde umgeleitet. Man gestaltet nicht mer das Produkt, sondern sucht nach Problemen und entwickelt Lösungen dafür (User Development).
- Wenn wir diesen Weg gehen, werden wir sicher zu einer Lösung kommen, die Käufer auf dem Markt finden wird. Wenn wir uns ausschließlich auf die Entwicklung des Produkts konzentrieren, ist dies nicht so sicher - sagt die Direktorin des Technologieparks in Ljubljana.
Die Anpassungsfähigkeit ist, wie es scheint, entscheidend in diesem Prozess.
- Wenn man in einem Bereich gelingt, wir er auch im anderen gelingen. Dafür muss man die Denkweise ändern und sich auf die Marktchancen konzentrieren. Das was man vor zwei Jahre gewußt hat, gilt heute nicht mehr. Probleme, für welche wir heute Lösungen suchen, gab es früher nie.
In Hinsicht darauf, dass das Bildungswesen nur langsam auf solche Transformationen reagiert, ist die Rolle der Forschungs- und Technologieparks sehr wichtig, vor allem wenn es um die Veränderung des Bewußtseins und Einführung entsprechender Werkzeuge geht. "Jemand muss auf dem Markt darauf achten, dass die Gesellschaft diese Veränderungen und Entwickelten merkt und akzeptiert", unterstreichen unsere Gäste.

I.B.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.