Quelle: Blic | Montag, 19.12.2016.| 14:54
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Telenor zufrieden mit Marktposition in Serbien - Unternehmen setzt Investitioenn in Start-up-Projekte fort

- Wir sind mit unserer Marktpositin in Serbien sehr zufrieden. Gemessen an der Kundenzufriedenheit sind wir Nummer eins - sagt Sigve Brekke, CEO der Telenor Gruppe.

Der Markt in Serbien sei, laut seinen Worten, vom harten Konkurrenzkampf geprägt. Dieses Unternehmen habe in diesem Jahr das 4G-Mobilfunknetz eingeführt und das Projekt des digitalen Bankings mit der Telenor Bank gestartet.

Auf die Frage zu den ersten Effekten und Ergebnissen der neuen Projekte antwortet er, dass es noch zu früh für die definitiven Schlussfolgerungen sei, weil Telenor erst um seine Position am Finanzmarkt kämpfe.

- Wir haben sehr viele aktive Nutzer, und hoffen auch darauf, unser Dienstleistungsangebot mit, z.B., Spareinlagen zu bereichern. Wir investieren in Serbien auch in Start-up-Projekte und fühlen uns verantwortlich, ein wirtschaftliches Ökosystem auf diesem Markt zu entwickeln - fügte er hinzu.

Wenn es um die ganze Telenor Gruppe geht, sagt Brekke, dass dieses Unternehmen "nicht nur nach der Position eines internationalen Marktführers strebt, sondern auch zum Wachstum und zur Entwicklugn der Gesellschaften beitragen will, in allen 13 Ländern, woe die Gruppe tätig ist".


- Ich glaube, dass wir weiterhin erfolgreich sein werden, wir werden weiter wachsen, insbesondere in Asien, aber auch auf dem nord- und mitteleuropäischen Markt. Das Wachstum ist besonders schnell in Asien, auf einem sehr spezifischen Markt, wo wir noch immer Nutzer haben, die ihr erstes Mobiltelefon kaufen. Auf diesem Kontinent ist Myanmar derzeit der am schnellsten wachsende Markt für uns, und das ist logisch, weil wir dort nur zweieinhalb Jahre präsent sind. Wir machen insgesamt Fortschritte in allen Bereichen - so Brekke.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.