Quelle: eKapija | Montag, 09.09.2013.| 14:48
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Altes Heilbad wird zum attraktiven Reiseziel - 2,58 Mio. US-Dollar für den Bau von Hotel, Freibad und Wellnesszentrums in Banja Rusanda

(FotoGrad Zrenjanin)

Fast hundert Jahre alte Tradition der Schlammbäder in Banja Rusanda macht diesen Kur- und Ausflugsort - nur 17 km von Zrenjanin entfernt - zu Heilbadern mit den größten Naturressourcen.

Der ganze Kurkomplex befindet sich in einem großen Kiefern- und Lindenwald (100 ha) am See Rusanda, reich an Schlamm, den man für Schlammbäder verwendet, erzählt Duško Radišić, Assistent für kommunale wirtschaftliche Entwicklung des Bürgermeisters von Zrenjanin, in einem Interview für das Wirtschaftsportal "eKapija".

- Thermalwasser und Schlamm wurden zehn Jahre von der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften in Wien geprüft. Ihre Analyisen bestätigten, dass die Heilkraft unserer Quellen nicht schlechter als die weltweit berühmten Thermen Franzen- und Marienbad ist. Heilschlamm aus unserem See wurden mit speziellen Güterwagen in die großen europäischen Städte ausgeführt - unterstreicht Radišić.

Um diese Naturressource in eine echte Touristenattraktion zu verwandeln, muss man in den Bau eines Hotels mit allen notwendigen kommerziellen Inhalten - vorgesehen im Projekt zur Modernisierung des Kurortes Banja Rusanda "Terra Panonica" - investeiren.

Wellnesszentrum und Freibad

Das Projekt sieht den Umbau und die Ausstattung des Pavillons V, des Direktionsgebäudes des Kurorts. Die Beherbergungskapazitäten würde dadurch um zehn neue Zimmer - 7 Einbett-, 2 Zweibettzimmer und ein Appartement erweitert werden. Der Wert der Investition wird auf 350.000 US-Dollar geschätzt.

(FotoGrad Zrenjanin)

Neben dem Pavillon will man ein Wellnesszentrum bauen lassen, unausweichlich in einem modernen Kurort.

- Ein Wellnesszentrum mit Schwimmbad würde Touristen über das ganze Jahr zur Verfügung stehen. Das würde sicher zur Erhöhung der Besucheranzahl beitragen. Außer den bekannten Schlammbädern würden wir im Spazentrum auch Heilbäder in Thermal- und Mineralwasser bieten - sagt Radišić und fügt hinzu, dass es um eine Investition im Wert von 650.000 US-Dollar geht.

Man will, außerdem, ein Freibad neben dem erwähnten Wellnesszentrum bauen bzw. vollenden lassen, um das touristische Angebot abzurunden. Diese Investition würde ca. 200.000 US-Dollar kosten. Der Standort ist bereits gewählt und das Projekt sieht den Bau von drei Schwimmbecken - eines großen, kleinen und mittleren - vor. Der Bau des großen und mittleren Schwimmbeckens hat bereits begonnen.

- Ein Freibad würde Banja Rusanda zu einem exklusiven Kurort sowohl für einheimische, als auch für ausländische Touristen machen. Diese Investitin wird sich sicher positiv auf die Lebensqualität in der Kommune auswirken, als erreichbarer und attraktiver Erholungsort für die ganze Familie - glaubt der Gast von "eKapija".

I.M.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.