Quelle: eKapija | Dienstag, 12.02.2013.| 16:39
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Belgrader Forschungsforum gegründet - "CBS International", "Colliers" und "Jones Lang LaSalle" analysieren gemeinsam Immobilienmarkt

Nach dem Vorbild der bestehenden Plattformen für den Informationsaustausch in Warschau, Prag, Bukarest, Budapest und Zagreb gründeten drei Immobilienberatungsfirmen in Serbien das Belgrader Forschungsforum Ende 2012, um entscheidende Informationen über den Immobilienmarkt zu sammeln, analysieren und veröffentlichen.

Die Transparenz des Immobilienmarktes und Präzision der wichtigsten Indikatoren stellen die Grundlage für jede wichtige Investitionsentscheidung im Immobiliensektor dar. Der serbische Immobilienmarkt, noch immer in der Entwicklung, konnte bisher kein ausreichnedes Maß an Transparenz zeigen, vor allem, weil die führende Beratungsfirmen Angaben einzeln analysiert und präsentiert haben.

Drei Unternehmen "CBS International", "Colliers" und "Jones Lang LaSalle" werden künftig alle Angaben gemeinsam sammeln und analysieren und jede drei Monate die wichtigsten Marktindikatoren wie die vermietete Bürofläche, Höhe der Miete Renditen von Klasse-A-Büroflächen auf den besten Standorten veröffentlichen.

Die Unternehmen sind überzeugt davon, dass sich solche Informationen über Markt, veröffentlicht von angesehenen Profis, als sehr nützlich für Investoren, Banken, Investmentfonds, Mietern u.a. erweisen und ihnen bei der Realisierung der gesetzten Ziele helfen.

Die Initiative stellt nicht nur eine zuverlässige Datenbank mit nützlichen statistischen Angaben, sondern auch eine neue Einstellung zum Geschäft und Anwendung der guten Praxis am örtlichen Markt dar.

Dragan Radulovic, Direktor von "CBS International", Mitglied der CBRE Gruppe, sei zufrieden, ein Teil des Belgrader Forschungsforums zu sein.

- Wir sind bereit, zu dieser wichtigen Investitionsplattform beizutragen, weil sie das allgemeine Klima am Immobilein abspiegelt. Wir werden unsere Kenntnisse und Erfahrungen
gern weitergeben, um einheimischen und ausländischen Kunden möglichst beste Dienstleistungen auf unterschiedlichen Business-Ebenen zu bieten und sie bei der Entscheidung maximal zu unterstützen - so Radulovic.

Dass die Teilnahme an diesem Projekt eine Privileg darstellt, bestätigt Luke Dawson, Direktor von "Colliers".

- Wir sehen die Teilnahme am Belgrader Forschungsforum als eine große Privileg für uns. Es handelt sich um einen Schritt weiter in der Verstärkung des Vertrauens sowohl einheimischer, als auch ausländischer Investoren und Mieter in Belgrad, das eine aussichtsreiche und sichere Investitionsdestination darstellt. Gemeinsam mit unseren Partners aus dem Forum werden wir Belgrad auch in der Zukunft als sehr interessanten und am schnellsten wachsenden Markt in der Region promoten.

- Der Markt benötigt schon lange etwas wie das Belgrader Forschungsforum. Das beweist auch, dass dieser Immobilienmarkt allmählich reift. Es ist von großer Bedeutung für uns, ein klares Bild von der Dynamik von Angebot und Nachfrage auf dem Markt zu haben, so dass jeder die Entwicklungen darauf begreifen kann. Investoren benötigen mehr Transparenz auf dem Markt und unser Forum wird ihnen das bieten - sagte Andrew Peirson, Direktor von "Jones Lang LaSalle".

Die ersten Ergebnisse des Belgrader Forschungsforums

Das Belgrader Forschungsforum hat bereits Marktindikatoren für die letzten drei Monate 2012 präsentiert.

Die Aktivitäten, die die Vermietung von Büros und Gewerberäume für eigene Bedürfnisse (gross take-up) umfangen, erreichten 65.505 m2 brutto 2012. 20.370 m2 davon werden von Eigentümern genutzt, restliche 45.135 mw stellen neue Transaktionen, erneuerte Verträge und Erweiterung der Bürofläche mit im durchschnitt gemieteten 475 m2.

Im vierten Trimester 2012 erreichten die Bruttoaktivitäten am Markt für Büros in Belgrad 9.884 m2. Man hat dabei keinen Einzug in eigene Büros (owner occupied deals) regstriert.

Die Mieten für Büros der A-Klasse auf den besten Standorten lagen im letzten Trimester 2012 zwischen 14 und 16 Euro/m2 monatlich. Die Rendite beliefen sich auf 9-9,5%.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.