Quelle: Beta | Mittwoch, 25.07.2012.| 14:29
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Neuer Preisrückgang am Immobilienmarkt ab Herbst 2012

(Fotob)

In den vergangenen zwei Jahren gingen die Wohnungspreise in Serbien um 30% zurück und man kann einen neuen Preisrückgang am Immobilienmarkt in diesem Herbst erwarten, behaupten Sachkundige in Immobilienagenturen.

Die Preise werden weiterhin fallen, insbesondere wenn es um die großen Wohneinheiten geht, glaubt Goran Rodić, Sekretär des Ausschusses für Bauwirtschaft der Wirtschaftskammer Serbien.

- Preise für kleine und mittelgroße Wohnungen sind vorwiegend stabil - sagte Rodić.

Die Unmöglichkeit, Kredite vertragsbemäß zurückzuzahlen, wird sicher viele Investoren zu einer Preissenkung zwingen. Man muss, außerdem, mit einem stärkeren Angebot rechnen, wenn die Banken die Hypotheken aktivieren. 934.000 Wohneinheiten in Serbien sind mit einer Hypothek belastet.

Die Preise gingen in den letzten zwei Jahren um 30% zurück, insbesondere für Wohnungen in den exklusiven Stadtvierteln. Aber es gibt nicht viele Wohnungen dieser Art am Markt, vieleicht insgesamt einige hundert. Das Angebot an Wohnungen gebaut von privaten Investoren nahm in der letzten Zeit zu. Er erinnerte auch daran, dass in Belgrad momentan ca. 1.300 Wohnungen errichtet werden.

- Die Preise liegen zwischen 750 und 1.700 Euro/m2 und in den teuereren Zonen bei 2.000 Euro - sagte Rodić überzeugt davon, dass diese Preise ziemlich realistisch sind. Er wies gleichzeitig auf den enormen Unterschied zwischen den Immobilienpreisen in Belgrad und anderen Städten in Serbien, wo man eine Wohnung für 350-500 Euro kaufen kann.

Preiswertere Wohnungen in Belgrad, zum Preis von 800-1.000 Euro/m2 werden am Stadtrand gebaut - z.B. in der Siedlung Krnjača (linkes Donauufer), wo man eine Wohnung für 850 Euro/m2 kaufen kann.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.