Quelle: eKapija | Montag, 25.06.2012.| 09:45
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Vojislav Glavinić, Generaldirektor von "Delta Real Estate" - Baubeginn für vier Einkaufszentren und drei Retailparks bis 2017

Vojislav Glavinić

Der fünfjährige Geschäftsplan der Belgrader Delta Holding sieht den Baubeginn für vier Einkaufszentren und drei Retail-parks in Serbien sowie die Rekonstruktion von drei Hotels vor. Zu den wichtigsten Investitionen der Holding gehört sicher das größte und exklusivste Einkaufszentrum in Serbien im Wert von 200 Mio. Euro, das ab dem Frühling 2013 auf dem Platz "Autokomanda" in Belgrad zu bauen ist. Ihm folgt ein Investitionszyklus orientiert auf Objekte in Novi Sad, Niš und Banja Luka.

Dass "Delta" die Wirtschaftskrise nicht befürchten muss, bestätigte Vojislav Glavinic, Generaldirektor von "Delta Real Estate" in einem Interview für das Wirtschaftsportal "eKapija".

- Seit der Gründung der Holding vor 22 Jahren haben wir uns darum bemüht, uns von anderen am Markt zu unterscheiden. Wir beobachten die Situation und versuchen, immer zwei Schritte weiter im Vergleich zu Mitbewerbern zu sein. Wir planen deshalb große Investitionen in der kommendne Zeit. Unsere Position ist dank dem Verkauf der Einzelhandelskette "Maxi" an die belgische Delhaize Gruppe etwa entspannter als bei anderen Unternehmen, aber auch dank den Erfolgen unserer Einheiten, vor allem der Einkaufszentren "Delta City" in Belgrad und Podgorica.

eKapija: Was waren ihre Parameter für den Beschluss, den Bau von "Delta planet" 2013 zu starten? Wie sehen Sie die Entwicklung von Einkaufszentren in Serbien?

- Dieses Marktsegment ist sehr unentwickelt, weils nur zwei echte Shopping Malls in Belgrad gibt, beide mit äußerst guten Performanzen. Manchen Mietern geht es gut, andere nicht so gut. Unsere Analysen zeigen, dass wir das Projekt Ende 2014 vollenden können. Bis dann sollte sich die Situation in jenem Retail-Marktsegment klären, das uns besonders interessiert: Mode- und Lebensmittel-Retail. Bis 2014 erwarten wir fast alle seriösen Marken in Serbien. C&A und Zara sind bereits da, wir erwarten H&M Anfang des nächsten Jahres sowie einige neue, noch immer unbekannt an unserem Markt. Solche Mieter warten auf ein großes Einkaufszentrum wie "Delta planet", in dem sie eine repräsentative Verkaufsstelle für den serbischen- und Belgrader Markt eröffnen könnten. Und Belgrad ist die größte Stadt in der Region und deshalb sehr interessant als potenzieller Markt.

("Delta planet")

eKapija: Sie haben "H&M" als eine neue Marke in Serbien erwähnt? Wie weit sind Verhandlungen mit anderen, hier bisher unbekannten Marken fortgeschritten?

- Wir verhandeln mit H&M und C&A und anderen seriösen Herstellern. Wir hoffen, das jemand wie "Peek&Cloppenburg", aber auch andere bekannte Markenhersteller Interesse für unseren Markt zeigen. Wir verhandeln täglich mit potenziellen Mietern. Ihr Management ist aber für die definitive Entscheidung über die Erschließung eines neuen Marktes wie Serbien zuständig.

eKapija: Was für Käufer erwartet ihr in "Delta planet"?

- Ich muss zunächst hervorheben, dass es um Belgrader Markt geht, aber auch dass wir nicht nur auf städtische Bewohner orientiert sind. In Hinsicht auf die spezifische Lage von "Delta planet" - direkt am Autobahn und nur 20 km vom Flughafen entfern rechnen wir mit Besuchern aus der ganzen Region. "Delta planet" ist als ein spektakuläres Objekt designt, um attraktiv für Bewohner der umliegenden Städten zu sein. Wir sind auch überzeugt davon, dass es auch Passagieren im Transit - jene die im Sommer über Serbien nch Griechenland oder in die Türkei fahren, sehr interessant sein wird.

eKapija: Wie erfolgreich war "Delta city" bisher? Was erwartet dieses Einkaufszentrum nach der Eröffnung von "Delta planet"?

- Das neue Einkaufszentrum wird sicher viele Besucher anlocken. "Delta City" geht es sehr gut, die Besucherzahlen haben um 10% im Vergleich zum Vorjahr zugenommen. Das größte Problem für unsere Mieter ist die verringerte Kaufkraft der Bürger, weshalb sie keinen Umsatzwachstum verzeichnet haben. Die gute Nachricht ist, dass ihr Umsatz auf dem vorjährigen Niveau geblieben ist. Die Rekonstruktion der Brücke "Gazela" hat sich negativ auf die Besucherzahl ausgewirkt. Wir erwarten große Veränderunge nach dem Einstieg der großen Handelsketten in folgenden eineinhalb Jahren. Wir werden das Design des Zentrums verändern, manche Veränderungen können schon Ende Juli und Anfang August dieses Jahres gesehen werden. Alles das sollte zur Befestigung der Position von "Delta City" am Markt beitragen, auch nach der Eröffnung von "Delta Planet". Wir möchten die Aktivitäten unserer zwei Shopping Malls koordinieren, um attraktiv zu bleiben. Das beweist, dass wir uns schon jetzt für die nächsten Schritte vorbereiten.

eKapija: "Delta" hat noch früher den Bau eines neuen Einkaufszentrums in der Straße Bulevar Despota Stefana in Belgrad angekündigt. Wann ist der Baubeginn zu erwarten?

- Wir haben einen Baugrundstück gekauft und arbeiten momentan am Ideenentwurf. Der Bau dieses Einkaufszentrums ist erst nach der Fertigstellung des Objekts auf dem Platz Autokomanda zu erwarten, also nicht vor dem Ende 2014. Bis dann sollten alle Eigentumsverhältnisse geklärt werden. Es gibt Gebäude auf diesem Standort unter dem Denkmalsschutz und wir müssen das Projekt daran anpassen.

eKapija: Wie gewiss ist die Eröffnung ähnlicher Einkaufszentren in Novi Sad und Niš?

- Erwähnte Städte sind in unserem fünfjährigen Expansionsplan. Wir suchen nach einem entsprechendne Standort in Novi Sad und müssen uns für einen von zwei entsprechenden Baugrundstücken in Niš entscheiden. Der Baubeginn ist bis 2017 zu erwarten.

eKapija: "Delta" hat noch früher ein Einkaufszentrum in Banja Luka angekündigt. Wie verläuft die regionale Expansion?

- Der Bau des angekündigten Einkaufszentrums in Banja Luka sollte, unseren Plänen zufolge, 2014 beginnen. Wir haben noch vor 5-6 Jahren einen entsprechenden Baugrundstück gekauft. Wenn es um unsere Aktivitäten in der Region geht, muss ich sagen, dass unser Einkaufszentrum "Delta City" in Montenegro sehr erfolgreich ist. Besucherzahlen steigen kontinuierlich, um 15% von Jahr zu Jahr. Wir haben keinen seriösen Konkurrenten in Podgorica.

eKapija: Wie weit ist das Projekt des "Delta Retail-Parks" im Belgrader Block 53 fortgeschritten? Wann beginnt der Bau des ersten Objekts bzw. eines Kaufhauses von "Bauhaus"? Ihr habt im Vorjahr einen Vertrag mit dem deutschen Unternehmen unterzeichnet?

- Wir versuchen momentan alle notwendigen Genehmigungen zu erwerben. Der Bau des erwähnten Kaufhauses von "Bauhaus" auf 20.000 m2 wird Ende September oder Anfang Oktober erwartet. Es handelt sich um die erste Phase des Retail-Parks, der unter anderem einen großen Hypermarkt "Tempo" sowie andere übliche Objekte für solchen Komplex enthalten.

Suzana Obradović

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.