Quelle: eKapija | Donnerstag, 18.02.2010.| 01:55
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

RETROSPEKTIVE 2009 – Investitionen im SPORT, die größtes Interesse unserer Leser geweckt haben

Das Investmentteam des Wirtschaftsportal „eKapija“ hat unlängst eine Analyse durchgeführt und eine Rangliste der Investitionen und Investitionsvorhaben aufgestellt, die größtes Interesse unserer Leser 2009 geweckt haben. Die Ergebnisse sind ziemlich interessant und in manchen Fällen sogar überraschend, weshalb wir sie euch präsentieren wollen.

Wir haben Projekt in 12 Kategorien gegliedert und stellen euch diesmal die ersten zehn in der Kategorie SPORT vor.

Die wichtigsten, im Vorjahr realisierte nInvestitionen in dieser Kategorie lassen uns hoffen, dass organisierte Sprotaktivitäten in der Zukunft nicht nur für Kinder wohlhabender Eltern reserviert bleiben werden. Wir hoffen deshalb, auf Antworten wie „Kind, wir können uns so teuere Mitgliedschaft nicht leisten“ oder „Ich glaube, dass Sportunterricht und Straßenfußball mit Freundne ausreichend sind“ bald vergesssen zu können.

Sie haben sicher gemerkt, dass erfolgreiche junge Sportler in den letzten Jahren oft Famileinnamen von Tycoons oder Inhabern großer Industrie-, Handels- oder Transportnternehmens tragen. Eine von unten beschriebenen Investitionen könnte manche jungen Menschen zur Veränderung ihres Lebensstils und Ersetzung der IT-Rekreation und Facebook durch Ball oder Tennisschläger ermutigen.

Wir wünschen uns immer mehr junge Sportler wie Nađa Higl, Milorad Čavić oder unsere weltbekannten Baskettball-, Volleyball- und Wasserballspieler, neue Nationalhelden in der Leichtathletik, Schwimmen, Gymnasti, Tennis und neue Europa-, Welt- und sonstige Meisterschaften wie Serbien Open, Universiade u.Ä. Wir wollen neue Sportlehrer wie Antić, Ivković, Vujošević und ihre Lehrlinge.

Es war wirklich schön, unsere Ministerin für Jugendliche und Sport im Laufe 2009 häufiger im Sportanzug als einem Channel-Kostüme zu sehen. Sie hat oft neue Sportanlagen und –hallen eröffnet.

Den ersten Platz in unserer Rangliste belegt das Haus des Fußballs in Stara Pazova, die bis Ende 2010 fertig gestellt werden soll. Das Ideenprojekt sieht den Bau eines Hotels und 6 Fußbalplätze für 15 Nationalmannschaften auf einem 11,5 großen Grundstück vor. Der Serbische Fußballverband (FSS) realisiert ein Projekt des Verkehrsinistituts CIP aus Belgrad. Die Vereinigung Europäischer Fußballverbände (UEFA) hat dem Serbischen Fußbalverband 2 Mio. Euro für die Umseztung des Projekts geschenkt. Der Verband rechnet auch mit einer Spende der Weltvereinigung FIFA. Das Projekt soll zwischen 8 und 11 Mio. Euro kosten.

(Fotob)

Auf dem Platz zwei ist das Nationale Trainingszentrum im Belgrader Park Košutnjak, gebaut dank der Universiade 2009. Mehr als 10 Sportverbände haben hier Platz für ihre Tätigkeit bekommen. Man plant auch die Rekonstruktion des bestehenden Trimm-dich-Pfads und die Erweiterung des Stadions.

Drei große und drei kleine Turnsälen und ein Schwimmbad im erneuerten Sportheim bieten äußerst gute Bedingungen nicht nur Sportverbänden sondern auch Studenten der Fakultät für Sport DIF, künftigen Sportlehrern.

(Fotob)

Die dritte Investition wurde auch anlässlich einer großen Sportveranstaltung – Europameisterschaft in Leichtathletik für Junioren – realisiert. Es handelt sich um das Stadion "Karađorđe" in Novi Sad, die gründlich rekonstruiert worden ist.

Auf Plätzen vier und fünf sind zwei Konkurrenten bzw. Spaßbäder – beide gebaut in der Umgebung von Topola. Beide gehören bereits zum touristischen Angebot von Topola, „serbischer Toscana“, in der man künftig das Hauptgewicht auf die Entwicklung von Weintourismus legen wird. paßbädern Sunčani breg und Baikal wünschen wir deshalb viel Glück!

Den fünften Platz belegt das künftige Sportzentrum Palisad im Zlatibor-Gebirge, und den sechsten die künftige Schönheit, die multifunktionelle Sporthalle „Car Konstantin“ in Niš.

Auf dem Platz sieben sind alle Artikel über die Entstehung des Tenniszentrums in Dorćol, in dem im Mai 2009 der Tennisturnier Serbia Open stattgefunden hat.

Während die berühmten Basketballvereine wie “Crvena zvezda” oder “Partizan” seit Jahren in gemieteten Sporthallen trainieren, haben private Vereine keine Probleme dieser Art. FMP verfügt bereits über drei eigene Hallen. Im Sportzentrum Vizura wurde Ende des Jahres die dritte Sporthalle – Vizura Sport in Zemun eröffnet. Hier trainieren Basketballvereine wie Mega Vizura, Vizura und Vizura Supernova.

Den neunten Platz belegt das Projekt eines Hallenbads in Kraljevo und den zehnten das Nationale Gymnastikzentrum in Kostolac.

Sie können sich die ganze Rangliste in der Kategorie SPORT ansehen und sie mit eigenen Erwartungen, Einschätzungen und Ansichten vergleichen.

Welche Artikel haben ihre Aufmerksamkeit in Kategorien WOHN- UND GEWERBEIMMOBILIEN, TOURISMUS, UNTERHALTUNG UND REKREATION oder EINKAUFSZENTREN erregt?

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER