Quelle: eKapija | Montag, 03.02.2020.| 13:18
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Park vor dem Dom des Heiligen Sava soll in diesem Herbst vollständig rekonstruiert werden

Künftiges Design des Parks (FotoGrad Beograd)
Der stellvertretende Bürgermeister von Belgrad Goran Vesic kündigte den vollständigen Wiederaufbau des Parks vor dem Dom des Heiligen Sava in diesem Jahr an.


- In diesem Herbst werden wir endlich den Bau des Doms des Heiligen Sava fertigstellen, 85 Jahre nach dem Baubeginn und 179 Jahre, nachdem der aus Dubrovnik stammende Serbe Matija Ban auf die Idee einer Kathedrale an diesem Standort gekommen war. Ein Teil des Projekts ist auch die Sanierung und Umgestaltung des Parks vor dem Dom. Die einzigartige archtektonische Lösung stammt von Akademiemitgliedern Branislav Mitrovic und Dejan Miljkovic. Im neuen Park soll es mehr Grünflächen geben, fast hundert neue Bäume, ein Brunnen und die ganze Fläche soll mit neuen Granitplatten bepflastert werden. Die Einrichtung des Parks wird von der Republik Serbien und der Stadt Belgrad finanziert und die Serbische Othodoxe Kirche nimmt am ganzen Prozess aktiv teil - so Vesic.


Er betonte, dass die neue Lösung das Denkmal für Karadjordje, Anführer des ersten serbischen Aufstands gegen die Osmanen, besonders hervorheben würde und dass das Bauwerk, das auf der Lösung zu sehen ist und teilweise den Raum mit dem Pfarrerhaus und die Katanic-Straße entlang einschließt, den Standort des zukünftigen Gebäudes der Heiligen Synode der Serbisch-orthodoxen Kirche darstelle.


- Diese Einrichtung war in allen Flächennutzungspläne für diesen Stadtteil vorgesehen und das Projekt wird von dem Akademiker Mitrovic und dem Architekten Miljkovic ausgearbeitet.
Mit der Vollendung des Doms und dem Bau des Gebäudes der Heiligen Synode wird die großartige Idee des berühmten Architekten Alexander Deroko über den religiösen Sitz and diesem Standort im Stadtbezirk Vracar in gewisser Weise verwirklicht - so Vesic.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.