Quelle: eKapija | Mittwoch, 17.04.2019.| 10:43
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Chinesische Investition im Wert von 150 Mio. EUR - Baubeginn für die Wohnanlage in Jajinci Mitte 2019

In der Belgrader Siedlung Jajinci soll bald der Bau des Komplexes namens Villa Banjica beginnen, erfährt das Portal eKapija von der New Park Group. Die Gesamtfläche des Wohnteils wird rund 180.000 m2 betragen.

Es handelt sich um eine chinesische Investition, die noch 2014 angekündigt wurde, mit Investoren: Nantong Sanjian Construction Group - CNTC und Singmo Chan, einem eingebürgerten Franzosen und ehemaligen Präsidenten der französisch-chinesischen Handelskammer in Paris. Das Bauunternehmen CNTC ist weltweit tätig, In Europa realisiert es Projekte in Serbien und Rumänien.

Wie uns gesagt wurde, soll bald die Realisierung der ersten Phase des Projekts beginnen, in deren Rahmen 27.000 m2 zu bauen sind.

- Projekte sind fertiggestellt und wir erwarten, dass wir bald eine Baugenehmigung erhalten. In den ersten zwei Gebäuden wird es 116 Wohneinheiten mit einer Fläche von 40 bis zu 75 m2 geben. Der ganze Komplex wird Wohnungen und Häuser sowie andere kommerzielle und soziale Einrichtungen, eine Schule und Kita beherbergen - sagte man gegenüber eKapija.
Der Bau der ersten Gebäude soll schon Mitte 2019 starten.

- Die Frist für den Abschluss der ersten Phase beträgt ein Jahr, sodass wir erwarten, die ersten zwei Gebäude im Laufe 2020 fertigzustellen. Wenn alles nach Plan läuft, soll der ganze Komplex innerhalb von fünf Jahren fertiggestellt werden - erklärte die Gesprächspartnerin von eKapija.


Der Gesamtwert dieser Investition beläuft sich auf 150 Mio. EUR. Die Auftragnehmer wurden noch nicht ausgewählt, aber der Investor wird sich sicher für eine einheimische Baufirma und für inländische Hersteller entscheiden.
Beim Bau dieses Komplexes wird der Investor die ökologischen Grundsätze einhalten und den Umweltschutz strikt berücksichtigen.

- In einer grünen Oase, die nur fünf Kilometer vom Stadtzentrum entfernt ist, werden wir Wohnungen bauen, die 365 Tage im Jahr mit der Erdwärme, ohne Verbrennung von fossilen Brennstoffen geheizt und gekühlt werden sollen. Darüber hinaus werden wir ökologische Wärmedämmsysteme und innovative Materialien einheimischer Hersteller anwenden, die im Einklang mit den immer anspruchsvolleren Energieeffizienzvorschriften.

Dies wird nicht das einzige Projekt chinesischer Investoren in Serbien sein, hat man uns gesagt.

- Wir planen auch neue Projekte, erforschen verschiedene Geschäftsmöglichkeiten, über die wir noch verhandeln - sagte man in der New park Group.


D. Obradović

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.