Quelle: eKapija | Montag, 29.06.2009.| 12:35
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Erstes Einkaufszentrum auf der montenegrinischen Küste - "Kamelija" in Kotor

Nikola Konjević, Boško Blečić, Marina Jovičić, Mladen Krekić
Nikola Konjević, Boško Blečić, Marina Jovičić, Mladen Krekić (Fotob)

Das Unternehmen "Napredak AG Kotor" begann mit dem Bau des Einkaufszentrums "Kamelija" in Kotor, dem ersten Objekt dieser Art auf der montenegrinischen Küste. Der Investor ist bereit, zwischen 7 und 8 Mio. Euro in die Errichtung und Ausstattung eines Komplexes von 13.770 m2 zu investieren. Das ganze Projekt soll bis Ende März 2010 fertig sein.

- Das Einkaufszentrum "Kamelija" wird an der Stelle des alten, gleichnamigen Kaufheuses gebaut, die nach dem katastrophalen Erdbeben 1979 vor den Mauern der alten Stadt in Kotor errichtet worden war. Die Nähe eines so wichtigen Kulturdenkmals (nur 100 m) stellt eine große Herausforderung für den Investor dar - sagte Duško Blečić, General- und Exekutivdirektor des Unternehmens "Napredak AG".

Durch ein reiches und interessantes Angebot soll "Kamelija" zu einem beliebten Treffpunkt von Stadtbewohnern, Touristen und Einwohnern der ganzen Gegend (von Dubrovnik bis Ulcinj) werden, gab der Investor bekannt.

"Napredak" hat Unternehmen "MACE", "BusinessArt", "Communis" und das Anwaltsbüro Kolarević an der Realisierung dieses Projekts engagiert.

Nikola Konjević, Boško Blečić, Marina Jovičić, Mladen Krekić
Nikola Konjević, Boško Blečić, Marina Jovičić, Mladen Krekić (Fotob)

Man hat sich für die gründliche Rekonstruktion des bestehenden Warenhauses und seine Verwandlung in eine Shopping Mall entschieden, weil es kein ähnliches Objekt in der Umgebung gibt. Kotor "lebt" 10 Monate jährlich, sagte er und fügte hinzu, dass es um ein beliebtes Reiseziel nicht nur für einheimische, sondern auch für ausländische Touristen geht.

Das geplante Einkaufszentrum sei nicht groß genug, um alle interessierten Mieter empfangen zu können. Der Investor muss deshalb unter ihnen wählen.

Die Mieten sollen Mitte Juli dieses Jahres festgesetzt werden. Die Vermittlung von Ladenlokale wurde dem Unternehmen "MACE" anvertraut.

Es handelt sich um eine Beratungsfirma, der die Aufsicht über den Bau der Einkaufszentren "Delta City" in Belgrad und Podgorica anvertraut worden war.

Abrissarbeiten, mit denen man am 1. Juni dieses Jahres begonnen hat, sollen am 2. Juli wegen der Sommersaison unterbrochen und am 15. September wieder aufgenommen werden, erklärte Marina Jovičić, Projektleitering bei "MACE" in einem Gespräch für "eKapija2.

- Der Abriss von Wänden wurde dem Bauunternehmen "GP Cetinje" anvertraut. Vergabeverfahren für andere Aufträge sind noch nicht fertig. Serbische Unternehmen haben sich auch für diese Aufträge beworben. Mit gewählten Auftragnehmern werden wir Verträge spätestens bis Anfang August unterzeichnen - sagte sie und fügte hinzu, dass die "MACE"-Prozedur auch in diesem Fall streng befolgt werden soll.

Das Projekt des Einkaufszentrums "Kamelija" wurde vom Architekten Mladen Krekić erstellt. Das Volumen und Aussehen des Objekts sollen UNESCO-Ansprüchen angepasst werden. Kotor gehört zu Kulturdenkmälern unter dem Schutz dieser UNO-Organisation.

Es handelt sich um einen exklusiven Verkaufsraum - gestylt, elegant, freundlich und modern. Ein Unterhaltungs- und Genussort, dessen Inhalte und Angebot die Lebensqualität der Stadtbewohner verbessern soll.

Im Gebäude mit drei Etagen (Erdgeschoss und zwei Stockwerke) sollen 35 bis 40 Ladenlokale und ein Parkplatz für 120 Kfz gebaut werden.

Das Erdgeschoss ist für einen Supermarkt auf 400 m2 und 13 Ladenlokale zwischen 25 und 270 m2 reserviert. Im ersten Stock sollen 11 Ladenlokale zwischen 50 und 370 m2, Restaurant und Cafe mit Terassen und im zweiten Stock 10 Ladenlokale von 50 bis 300 m2, Spielraum für Kinder (300 m2), Fitnesszentrum (200 m2) und zwei Cafes mit Terassen gebaut werden.

Nikola Konjević, Boško Blečić, Marina Jovičić, Mladen Krekić
Nikola Konjević, Boško Blečić, Marina Jovičić, Mladen Krekić (Fotob)

Der Bürgermeister von Kotor Nikola Konjević konnte seine Zufriedenheit und Freude über eine so große Investition und neue 250 Arbeitsplätze kaum verbergen.

Interessantes kulturelles Angebot in "Kamelija"

In Hinsicht auf seine Lage, Interieurdesign, reiches Angebot und ein hohes Sicherheitsgrad soll "Kamelija" etwas mehr als Einkaufszentrum sein. Es soll sich zu einem Zentrum des städtischen Lebens entwickeln. Geschäfte bekannter einheimischer und ausländischer Hersteller und verschiedene Unterhaltungsprogramme werden Besucher über das ganze Tag anziehen.

Verschiedenste Kultur- (Performances, Konzerte, Theateraufführungen, Kinderprogramme...), Mode-, Unterhaltungs- und interaktive Veranstaltungen sollen zum unausweichlichen Teil des Zentrums-Angebots werden und durch ihre Inhalte und Kreativität immer mehr Besucher und potenzielle Verbraucher anziehen.

Warum Kotor?

Die Stadt Kotor ist, unter anderem, als Universitätszentrum bekannt. Hier befindet sich Hochschulen für Seefahrt, Tourismus und Hotelgewerbe. Das Stadtleben bleibt intensiv über das ganze Jahr.

Kotor liegt in einer der schönsten Buchten in der Welt - Boka Kotorska. Als regionales Zentrum stellt es einen idealen Ort für Investitionen in ein Einkaufs-, Unterhaltungs- und Businesszentrum dar. Gut entwickelte Verkehrsinfrastruktur machen das Shopping Mall in der Innenstadt leicht zugänglich.

Beziehungen zu "Delta"

Nikola Konjević, Boško Blečić, Marina Jovičić, Mladen Krekić
Nikola Konjević, Boško Blečić, Marina Jovičić, Mladen Krekić (Fotob)

Obwohl "Napredak AG" Ende Juli 2008 einen Vertrag über die strategische Partnerschaft mit der "Delta Maxi Group" durch das Unternehmen "ELA" Kotor (betreibt 15 Einzelhandelsobjekte zwischen Kotor und Podgorica) abgeschlossen hat, dementierte Duško Blečić die Behauptungen, dass die Belgrader Holding hinter das Projekt "Kamelija" steht.

Die strategische Partnerschaft zwischen "Napredak" und "Delta" betrifft nur den Einzelhande. Die Belgrader Holding muss sich um den Verkaufsraum im neuen Einkaufszentrum in Kotor unter gleichen Bedingungen wie andere Interessenten bewerben, behauptet er.

"Expo grupa"

Das Unternehmen "Napredak AG" aus Kotor gehört zu den ältesten Handelsfirmen in Montenegro. Gegründet 1950 ist es heute Mitglied der Gruppe "Expo grupa", einer der erfolgreichsten Gruppierungen in Montenegro, der "Expo commerce", Importeur und Vertreiber von weltbekannten Marken für Montenegro und Unternehmen "Exponat", spezialisiert auf verschiedene Dienstleistungen im Einzelhandel, gehören.

Der Gruppe gehören auch "Autoboka" (Verkehr und Tourismus) und "Food Industrie" (bekannt für seine Kaffeesorte "Nero Cafe").

M.K.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER