Quelle: eKapija | Sonntag, 14.06.2009.| 15:46
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

"CB Richard Ellis" vermietete mehr als 5000 m2 Gewerbeimmobilien der A-Klasse im ersten Quartal 2009

GTC Square

Wenn es um die Gesamtfläche der Gewerbeimmobilien im Angebot geht, verzeichnete der Belgrader Markt im ersten Quartal dieses Jahres einen Zuwachs um 3,3% im Vergleich zu den letzten drei Monaten 2008. Positive Nachrichten sind vor allem der Fertigstellung eines neuen Bürogebäudes innerhalb des Business-Parks "Airport City" zu verdanken. Der Immobilienmarkt wird in diesem Jahr um neue 100 000 m2 reicher, gab "CB Richard Ellis" bekannt.

Neue Quadratmeter im Angebot trugen gleichzeitig zur Vergrößerung der nicht vermieteten Fläche auf 20,9%. Es handelt sich um eine Erhöhung um 3,2 Prozentpunkte im Vergleich zum letzten Quartal 2008. Im ersten Quartal dieses Jahres wurden um 50% weniger Gewerbeimmobilien vermietet als im letzten Trimester 2008.

Trotz der Verlangsamung des Immobilienmarktes gelang es "CB Richard Elis", der führenden Beratungsfirma im Sektor der Gewerbeimmobilien, mehr als 5000 m2 der Klasse A in den ersten drei Monaten dieses Jahres zu vermieten.

Sehr gefragt in diesem Quartal waren Büros und andere Gewerberäume im Komplex "GTC Squere" in Neu Belgrad, den "CB Richard Ellis" vertritt.

Führende einheimische und internationale Unternehmen haben ihr Vertrauen dem Expertenteam der Beratungsfirma "CB Richard Ellis" geschenkt, wenn es um die Suche nach der besten Immobilienlösung geht. Zu ersten Mietern in diesem Komplex gehören Unternehmen wie "Robert Bosch", "Roche", "InBev", "Adidas", "Carlsberg", "Bosch Siemens", "Porr", "Schindler", "Beokeramika" und andere.

Unternehmen "Tetra Pak", "PSTech" und "MSI" haben mehr als 3 000 m2 in diesem Jahr gemietet, eben im Komplex "GTC Squere", weshalb sie zu den größten Kunden von "CB Richard Ellis" gehören.

Die neuesten Entwicklungen am Immobilienmarkt haben, unter anderem, zu einem beträchtlich flexibleren Verhältnis zu Mietern geführt. Das betrifft die stimulativen Bedingungen, die Mietern immer häufiger angeboten werden. Es scheint, dass sich der Schwerpunkt immer mehr von Vermietern auf Mieter bewegt, was in manchen Fällen zur enormen Verringerung der Rente geführt hat.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.