Quelle: Radio 021 | Donnerstag, 12.04.2018.| 15:07

Am Standort der Kaserne Jugovicevo in Novi Sad eine große Siedlung geplant

Illustration (Fotomosher/shutterstock.com)

Wenn die Streitkräfte Serbiens aus der Kaserne Jugovicevo, früher bekannt auch als Majevica, auszieht, will die Stadt an diesem Standort Gebäude mit min. fünf und maximal zehn Stockwerken bauen lassen.

Diese Idee der Stadtpläner wurde noch früher durch die Verabschiedung eines detailierten Bebauungsplans für diesen Teil von Novi Sad akzeptiert, obwohl der Flächennutzungsplan bis 2021 verschiedene Gewerbeimmobilien hier vorsieht.

Vor dem Stadtparlament ist jetzt der neuen Vorschlag des Bebauungsplans, der den veränderten Zweck dieses Raums präziser erklären wird.

Für den Standort, der von den Streitkräften seit dem Ersten Weltkrieg genutzt wird, seitdem Österreich-Ungarn hier einen Flughafen gebaut hat, hat die Stadt bisher nie einen Bebauungsplan dafür verabschiedet.

Eine der Ideen ist aber auch, dass wenn die Streitkräfte irgendwann ausziehen, hier ein großes Sportzentrum plus Wohnungen bzw. Gebäude mit mind. fünf und meistens zehn Stockwerken gebaut werden.

Der aktuelle Vorschlag für das Stadtparlament betrifft nur einen Teil des Raums von 23 Hektar am Evropa-Boulevard, wo sich derzeit Kasernen bebinden, bzw. die Strecke, eine Grünfläche und noch nicht eröffneter Supermarkt Lidl befinden.

In der Entscheidung steht, dass man im Bebauungsplan Platz für eine neue Schule bzw. Kindertagesstätte finden wird.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.