Quelle: eKapija | Mittwoch, 21.03.2018.| 11:58

Delta Holdint ist einziger Interessent für Umbau und Management von Sava Centar

Das einzige Angebot für die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens für den Umbau und das Management des Kongresszentrums Sava Centar wurde von der Belgrader Delta Holding eingereicht, berichten serbische Medien.

Der private Partner soll, Ausschreibungsbedingunten zufolge, mindestens 12,5 Mio. EUR investieren, sowie einen Rekonstruktionsplan und den Geschäftsplan für einen Zeitraum von 10 Jahren vorbereiten.

Zur Erinnerung: Nach der ersten, gescheiterten ausschreibung für die öffentlich-private Partnerschaft versucht die Stadt Belgrad noch einmal einen Partner zu finden. Das Angebot wurde Ende des letzten Jahre ausgeschrieben.

Die Stadt bietet die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens für die Rekonstruktion und da Management des Kongresszentrums, an dem sich die Stadt Belgrad mit 51%, und der private Partner mit restlichen 49% beteiligen würden.

Die Stadt Belgrad würde ausschließlich das Vermögen in das Gemeinschaftsunternehmen investieren, der private Partner solte entsprechende Finanzmittel im Einklang mit seinem Angebot bereitstellen.

Der Auftrag sieht die gründliche Rekonstruktion der Kongressinfrastruktur mit besonderem Akzent auf neue Inhalte vor. Für die Verwaltung wird ein neues professionelles Management mit Erfahrungen in der Verwaltung von Kongresszentren ähnlicher Größe gesucht.

Die Delta Holding hat sich beide Male beworben. Der Vizepräsident der Holding, Zivorad Vasic, gab Anfang dieses Jahres bekannt, dass sein Unternehmen 25 Mio. EUR in das Kongresszentrum investieren könnte.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.