Quelle: Blic | Montag, 26.02.2018.| 00:00
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Nikola Pekovic beginnt bald mit Bau eines luxuriösen Komplexes im Zlatibor-Gebirge mit Omnibusbahnhof

Zlatibor (FotoAleksandar Parezanović)
Der ehemalige Basketballspieler, der in diesem Jahr mit dem Bau eines großen Geschäftskomplexes im Zentrum des populären Ferienortes Zlatibor beginnt, wird innerhalb des Komplexes auch einen Omnibusbahnhof mit acht Bussteigen haben.
Die Gemeinde Cajetina, die bald mit der Dislozierung des Omnibusbahnhofs beginnt, hat diesen Grundstück vor zwei Jahren an Nikola Pekovic verkauft. Sein Unternehmen Balkan G.S.Change hat unlngst beantragt, dasss man nicht den ganzen Omnibusbahnhof verlegt, sondern dass acht von insgesamt 80 Bussteigen erhalten bleiben. Der Gemeinderat hat seinem Wunsch zugestimmt.
- Der Investor will einige Steige für Fernbusse und den Nahverkehr vor seinem Komplex haben, um Touristen den Transport bis zum künftigen Einkauszentrum zu sichern. Die Bussteige sollen Bussen von Pekovic und Bussen anderer Omnibusunternehmen zur Verfügung stehen. Wir haben seinem Vorschlag zugestimmt - sagte der Bürgermeister von Cajetina Milije Rajovic gegenüber der Tageszeitung Blic.
Für den Grundstück, auf dem sich bisher der Omnibusbahnhof befand, hat Nikola Pekovic Anfang 2016 3 Mio. EUR gezahlt und den Bau eines großen Einkaufszentrums mit verschiedenen Ladenlokalen und einer Tiefgarage angekündigt. Pekovic wird dadurch sein Geschäft im meist besuchten Ferienort in Serbien ausweiten. Er hat bereits ein luxuriöses Hotel mit 86 Appartements erichtet.
Der Baubeginn wird in diesem Jahr erwartet, wenn der Omnibusbahnhof disloziert wird.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.