Quelle: eKapija | Mittwoch, 27.12.2017.| 15:37

Neue Trumpfkarte des höchsten Heilbads in Serbien - Baubeginn für ein Viersternehotel in Lukovska Banja im Frühling 2018

Wie das neue Hotel im Heilbad Lukovska Banja aussehen wird
Lukovska Banja auf den östlichen Hängen des Kopaonik-Gebirges, auf 681 Meter höhe ist das höchste Heilbad in Serbien. Touristische Gutscheine für dieses Heilbad waren meistgefragt, nach Angaben des Tourismusministerium.
Wegen des enormen Interesses sowohl inländischer als auch ausländischer Gäste wird man im Frühling 2018 den Bau eines neuen Viersternehotel im Heilbad Lukovska Banja bginnen. Die Aktiengesellschaft Palninka will die dritte Hotelanlage in diesem Kurort mit einer Fläche von 7.000 m2 und 230 Betten bauen lassen.

- Der Baubeginn für ein neues Hotel in Lukovska Banja war für diesen Herbst geplant, musste aber wegen der ungeklärten Eigentumsverhältnisse auf den Frühling 2018 verschoben werden - erfahren wir von Radovan Raicevic, Generaldirektor von Planinka.
Rund 5 Mio. EUR sollen, nach den ersten Einschätzungen, in das neue Hotel investiert werden, sagte er uns. Die genauen Zahlen sind noch immer nicht bekannt.
- Wir werden eine neue Hotelanlage im Einklang mit den Wünschen und Bedürfnissen der Touristen bauen lassen. Es handelt sich um ein luxuriöses Hotel mit allen medizinsichen Bestandteilen, Wellness- und Spazentrum u.Ä. Wir wollen damit auf Wünsche und Forderungne unserer anspruchsvollsten Gäste eingehen - so Raicevic.

Im Heilbad Lukovska Banja gibt es dereit zwei Hotels - Kopaonik und Jelak, beide im Besitz des Unternehmens Planinka. Raicevic erinnert daran, dass die intensive Entwicklung des Heilbads erst 2000 begonnen habe.
- Unsere Hotels sind das ganze Jahr über ausgebucht. Ich bin zufrieden, dass wir die einhei´mische Bevölkerung zum Verbleiben in dieser Gegend ermutigt haben und sogar über einen kleinen Skilift verfügen.

Wenn es um die Anzahl der Thermalquellen (37) mit Wassertemperaturen zwischen 35 und 69 Grad Celsius und ihrer Ergiebigkeit (mehr als 100 l/s) gehört das Heilbad Lukovska Banja zu den reichsten in Serbien. Thermalwaasser wird hier für therapeutische Zwecke verwendet, als zusätzliches Mittel in der medizinischen Rehabilitation, für die Behandlung von Rheumaismus, Behandlung von Venengefäßen, Regulierung des Blutdrucks, gynäkologische Erkrankungen, Hautkrankheiten, zur Behandlung von Erkrankungen des Verdauungssystems, zur Behandlung von Augen, zur Senkung des Blutzuckers usw.

Zur Erinnerung: Planinka hat in diesem Jahr einen Investitionszyklus im Heilbad Prolom Banja abgeschlossen, wo ein neues Wellness- und Spazentrum gebaut und das Restaurant und Zimmer erneuert wurden.
Das Unternehmen werde sich in der Zukunft, laut Worten von Raicevic, auf das Heilbad Lukovska Banja fokussieren. Das Unternehmen plant die Übernahme des Heilbads Kursumlijska Banja, worüber eKapija unlängst berichtet hat.

Neben den Heilbädern Lukovska und Prolom betreibt das Unternehmen Planinka auch eine Abfüllanlage für Flaschenwasser, und managt die touristische Destination "Djavolja varos" (dt. Teufelstadt). Die Kapazitäten der Abfüllanlagen liegen bei 50-60 Mio. Liter pro Jahr. Der Gewinn von der Abfüllanlage wird in den Tourismus investiert, so der Generaldirektor von Planinka. 27% der Produktin werden ausgeführt. Flaschenwasser Prolom wird bald in Regalen der Supermärkte in China erscheinen. Das erste Kontingent ist bereits in dieses fernöstliches Land geschickt. Prolom ist bereits auf dem regionalen Markt sowie in Westeuropa, Russland, USA und Australien präsent.

S.Š.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.