Quelle: eKapija | Mittwoch, 17.09.2008.| 13:03
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Boris Podrecca und "Multicon Engineering" projektieren ein neues, attraktives Hotel in Novi Beograd

Belgrad bekommt noch eine Sehenswürdigkeit, ein wunderschönes Hotel an der Kreuzung der Straßen Bulevar Mihajla Pupuna und Ulica trešnjinog cveta in Novi Beograd.

Das Objekt stellt eine Kombination des Hotels und Bürogebäudes dar. Sie können auf Bildern zwei getrennte Kuben sehen, die mit einem Glasturm verbunden sind. Die Fassade des Hotels ist durch sanfte vertikale Kurven und einem Bogen gekennzeichnet, welcher den Lauf der Donau symbolisiert.

Die Bruttofläche des Hotels, der auf einem 4.405 2 großen Grundstück gebaut werden soll, beträgt 17.000 m2.

Das Bürogebäude besteht aus zwei Einheiten, einem elfstöckigen Hochhaus und vierstöckigen Trakt.

Das neunstöckige Viersternehotel, das Übernachtung mit Frühstück anbieten soll, ist im Einklang mit Bedürfnissen und Forderungen der Geschäftsleute und Kongressteilnehmer projektiert. Außer 185 Zimmern (4 für behiderte Personen) soll hier Restaurant, Bar, ein kleines Einkaufszentrum, Fitnessklub und Büros gebaut werden.

Mit dem elfstöckigen modernen Bürogebäude auf einem attraktiven Standort wollte man hohen Ansprüchen einheimischer und ausländischer Unternehmen entgegenkommen. Das Projekt und Position der Büros zur Fassade ermöglichen eine flexible Raumteilung.

139 Parkplätze (10 davon für behinderte Personen) sollen in zwei unterirdischen Etagen des Hotels gebaut wreden.

Das Unternehmen Michaeler & Partners (www.michaeler-partner.com) ist Investor. Der Komplex soll bis Ende 2009 fertig sein.

Ein Team des Wiener Ateliers Podrecca unter der Leitung des Prof. Boris Podrecca (Professor an der Universität in Stuttgart und Mitglied der Serbischen Akademie für Wissenschaften und Künste) und seinen Kollegen Gerhard hagelkrus und Laopold Nennig hat die Ideenlösung mit Hilfe des Projektteams von "Multicon engineering" erstellt. "Multicon engineering" (www.multicon-engineering.com) ist für das ganze Projektmanagement zuständig bzw. für den Erwerb von allen Genehmigungen sowie für alle Verfahren von zuständigen Institutionen der Stadt Belgrad.

Das Projekt wartet momentan auf die Baugenehmigung. Parallel werden alle technischen Unterlagen erstellt.

Es handelt sich um den ersten Bauvertrag, an dem "Multicon engineering" (www.multicon-engineering.com) und Atelier Podrecca gemeinsam arbeiten. In Hinsicht darauf, dass Prof. Pdrecca zu den meist geschätzten Architekten in Europa und der ganzen Welt gehört, handelt es sich um eine außerst gute Gelegenheit für den Informations- und Erfahrungsaustausch bezüglich der neuesten Tendenzen in der Architektur. Junge Mitarbeiter von "Multicon" können sich dadurch mit der Praxis der europäischen Architektenbüros bekannt machen. Die Öffentlichkeit hat, außerdem, die Gelegenheit, die Aktivitäten des Professors Podrecca am künftigen Technikmuseum in Dorćol zu beobachten.

Es muss betont werden, dass der Investoer "Alba Invest" und die Projektanten des Ateliers Podrecca waren offen für alle Vorschläge des "Multicon"-Teams sowohl bezüglich der Implementierung der lokalen Normen als auch der Suche nach best möglichen Lösungen.

Multicon-Team unter der Leitung von:

- Projektdirektorin : Maja Kusmuk,

- Archtektinnen: Vesna Marković und Tamara Radišić,

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.