Quelle: Biznis | Sonntag, 14.09.2008.| 94:9
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Budva erwartet Investitionen im Wert von 12 Mrd. Euro - weltgrößte Hotelketten auf der montenegrinischen Küste

Hotel
Hotel "Splendid", Bečići (Fotob)
(Budva)

Fast 12 Mrd. Euro sollen in folgenden Jahren in die Errichtung von touristischen Komplexen und luxuriösen Hotels in Budva und seiner Umgebung investiert werden, glaubeh die Offiziellen in der Gemeinde Budva. Diese Region sei, ihrer Meinung nach, sehr interessant für ausländische Investoren.

Außer bereits rekonstruierten und errichteten Vier- und Fünfsternehotels wie „Splendid“, "The Queen of Montenegro", "Iberostar Belvi" und "Mediteran" in Bečići, „Palas“ in Petrovac na moru und „Avala“ in Budva erwartet man Investitioenn der größten Hotelketten in der Welt wie „Hilton“, "Sheraton“, „Kempinski“, "Marriot“, „Dorchester“ u.a.

Der vom russischen Unternehmen „Mirax" errichtete touristische Komplex "Astra Montenegro" in Zavala bei Budva stellt die größte Invesittion momentan auf der montenegrinischen Küste dar. Es handelt sich um eine Summ von fast 500 Mio. Euro.

Mehr als vier Mrd. Euro sollen in folgenden zwei Jahren in das Hotelunternehmen "Budvanska rivijera" investiert werden. Die königliche Familie aus Abu Dhabei will sogar 2 Mrd. Euro in die Rekonstruktion und Modernisierung des touristischen Komplexes "Slovenska plaža" in Budva investiere. Die arabischen Investoren planen, unter anderem, die Errictung von weieren zwei modernen Hotels auf diesem Strand (25 und 27 Stockwerke).

Hotel
Hotel "Splendid", Bečići (Fotob)

"Amanresorts" aus Singapur investiert, wie geplant, mehr als 200 Mio. Euro in die Rekonsturktion des Stadthotels „Sveti Stefan“ und des Hotels "Miločer" sowie in die Errichtung des neuen Hotels "Kraljičina plaža" in Miločer.

Der belgische Investor, Jean Luke Dumortie, beginnt bald mit dem Bau eines Golfplatzes und luxuriösen Hotels auf dem Berg Spas über Budva. Es handelt sich um eine Investition im Wert von 100 Mio. Euro.

Investoren aus den Niederlanden und Mazedonien nahmen am Fuß der Bergs Spas die Errichtung des luxuriösen Fünfsternehotels „Serbona“ im Wert von mindestens 100 Mio. Euro auf.

Das russische Unternehmen “Vas Invest” baut eine touristische Siedlung auf dem Standort Smokvica bei Reževići (zwischen dem Stadthotel Sveti Stefan und Petrovac) im Wert von mindestens 200 Mio. Euro.

Ende dieses Jahres soll die Errichtung der Hotels „Sheraton“ und „Hilton“ auf dem Strand in Bečići aufgenommen werden. Die weltbekannte Hotelkette „Dorchester“ zeigt auch großes Interesse für die Errichtung der luxuriösen Hotels in Montenegro.

Vertreter der Gemeinde Budva und der Regierung Montenegros verhandelt seit langem mit wichtigen ausländischen Investoren über die Errichtung von Hotels und touristischen Komplexen zwischen Jaz und Buljarice. Man verhandelt momentan mit Investoren, die am Bau der touristischen Komplexe in Bečići, Drobni pijesak und Crvena glavica interessiert sind.

Besonders interessant ist die Tatsache, dass die Gemeinde Budva im Vorjahr einen Umsatz von 600 Mio. Euro durch Verkauf von Immobilien gemacht hat. In Hinsicht auf das große Interesse ausländischer Investoren kann man in diesem Jahr mit einer beträchtlich höheren Summe rechnen.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.