Quelle: Danas | Donnerstag, 31.07.2008.| 92:1
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Vertrag über den Bau eines Spaß- und Freizeitbads in Banja Junaković unterzeichnet - Investition im Wert von 8 Mio. Euro

Der Bürgermeister von Apatin, Živorad Smiljanić , und Direktor des Unternehmens "Budućnost" aus Novi Sad, Dragan Brailo, unterzeichneten am 29. Juli einen Vertrag über den Bau eines Spaß- und Freizeitbads in Banja Junaković bei Apatin. Es handelt sich um eine Investition von 8 Mio. Euro. Die Brauerei "Apatinska pivara" stellte die Hälfte der Summe bereit, während der Rest vom Nationalen Investitionsprogramm und Fonds für Kapitalanlagen der Provinz Vojvodina finanziert werden soll.

Smiljanić hob dabei hervor, dass der geplante Komplex eine Fläche von 6.000 m2 einnehmen soll. Acht Schwimmbecken können täglich 550 Badegäste empfangen. Im Spaßbad soll auch ein Wellness-Zentrum eingerichtet werden, etwas Einzigartiges in Serbien.

Das Unternehmen "Zalaart" aus Ungarn entwarf das Konzept, während die Planung dem Architektenbüro "DBA" aus Novi Sad anvertraut wurde. Die Architekten haben bei der Erstellung des Projekts mit mehreren spezialisierten Büros aus dem In- und Ausland zusammengearbeitet, heißt es auf der Webseite von Banja Junaković.

Durch Anwendung der neuesten Technologien in der Planung entwarf man ein "intelligentes Gebäude". Außer mehreren Schwimmbecken mit Thermalwasser aus weitbekannten Quellen im Bad Banja Junaković sollen hier mehrere Nebenobjekte wie Saunen, Schwimmbecken mit kaltem Wasser, Massagesalons und Solarium u. Ä. eigerichtet werden.

Das ganze technische und sehr komplexe System des Objekts ist zentralisiert und durch ein BMS-System (Building Management Systems) kontrolliert.

Unternehmen "Budućnost" aus Novi Sad soll das Objekt, mit Hilfe seinen Kooperanten innerhalb von 365 Tagen fertig stellen und seinem Bestimmung übergeben, heißt es auf der Webseite.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.