Quelle: AG Nekretnine | Donnerstag, 10.07.2008.| 16:44
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

(AG Nekretnine)Projekt des Bürogebäudes DNZ - Große Investition der Firma "Deneza M" in der Straße Tošin bunar

An der Ecke der Straßen Studentska und Tošin Bunar, gegenüber dem Sportzentrum „11. April“, zum neu eröffneten Verkaufsraum von „Interex“, wird ein neues Geschäftsobjekt ausgebaut, dessen Auftragnehmer die Firma DENEZA M sein wird. Laut Worten des Investitors ist im Laufe die Erstellung des Projekts für dieses Hochhaus, während man den Beginn der Arbeiten im August 2008 erwartet.

Gemäß der Tatsache, daß unserem Markt ein qualitativ ausgestatteter Geschäftsraum fehlt, und daß der Bedarf nach diesen Räumen ständig steigt, ist der Ausbau der Objekte mit einem solchen Zweck wirtschaftlich absolut begründet. In diesem Sinne hat die Firma DENEZA M die Entscheidung getroffen, daß sie in naher Zukunft dem Markt ein sehr qualitatives Objekt in der Straße Tošin Bunar anbietet, das, zumindest einige Zeit, den Bedarf nach geschäftlichem Raum an der Grenze der Gemeinden Novi Beograd und Zemun erfüllen wird.

Die Qualität dieses Objekts wird zweifellos durch die Lage des Standorts bekräftigt. Der Zugang zum Objekt wird aus der Straße Tošin Bunar sein. Die Straße Tošin Bunar stellt eine der Hauptverkehrsader in diesem Stadtteil dar, die sich in unmittelbarer Nähe: der Autobahn nach Novi Sad (E74) (Richtung: Budapest-Athen), der Autobahn E70 (Wien-Instanbul), des Flughafens Beograd befindet, und vom Zentrum Belgrads 4,5 km entfernt ist. In Rücksicht auf die Projektion der Entwicklung der Infrastruktur in dieser Zone der Stadt sowie auf die Tendenz der Verlagerung der geschäftlichen Inhalte auf Novi Beograd, wird dieses Objekt eine sehr attraktive Möglichkeit für die Unterkunft des Hauptsitzes darstellen, wie für große, so auch für kleine Firmen.

Der Investor, der einer der Benutzer dieses Raums sein wird, sagt, daß ein großes Interesse der potentialen Mieter an diesem Objekt besteht und in Verbindung damit erwartet er daß die Mietverträge noch im Laufe des Ausbaus des Objekts geschlossen werden.

Der Investor, der einer der Benutzer dieses Raums sein wird, sagt, daß ein großes Interesse der potentialen Mieter an diesem Objekt besteht und in Verbindung damit erwartet er daß die Mietverträge noch im Laufe des Ausbaus des Objekts geschlossen werden.

Die Konzeption und Inhalte

Das Objekt „DNZ“ ist das erste in der Reihe der Projekte, dessen Realisierung in dieser Zone der Stadt, auf der Strecke der Straße Tošin Bunar geplant wird, die mit ihrem Zweck, der Architektur und Funktionalität einen neuen gegenwärtigen Stempel diesem Stadtteil geben wird.

Mit dem Projekt ist der Ausbau des Gebäudes vorgesehen, das nach seiner Typologie ein freistehendes Objekt ist und den großen Objekten, in Hinsicht auf die Quadratur und Höhe zugeordnet wird. Für die Erstellung des Projekts wurde die Firma „DB Design&Art“ aus Belgrad engagiert, und das Autorenteam sind Architekten Dragan Bulatović, Vesna Ćurić und Ivan Obrovac.

Die Materialisation des Objekts verfolgt in allem die modernsten Trends. Es werden hochwertigste Materiale mit gegenwärtigem Aussehen und Design eingebaut, wie im Inneren des Objekts, so auch in der äußerden Bearbeitung der Fassade. Die Fassade ist konzeptual in der Kombination des klassischen strukturellen Wandbelags und der Spider-Fassade, die visuell das ganze Objekt erleichtert. Andererseits wird als massiver Teil der strukturelle Wandbelag mit Granitplatten kombiniert.

Gemäß den Anforderungen des Investors wird dieses Objekt, nebst dem Geschäftsraum, auch folgende Inhalte einschließen: Tiefgaragen in zwei Niveaus, Eingangshalle mit dem Infopult, Cafe Restaurant mit dem Sanitar-Block und anderen dazugehördenen Räumen. Der Geschäftsraum ist nach Etagen vollständig getrennt und unabhängig, in Kombination der getrennten Büros und des vollständigen offenen Raums (open space) gelöst. Die Grundeigenschaften des Geschäftsraums sind Funktionalität und modernes Design, und die zusätzliche Qualität ist auch die Flexibilität, bzw. die Möglichkeit des Umbaus nach Anforderungen der Benutzer.

Wie es bereits erwähnt wurde, wird der Beginn der Arbeiten an diesem Gebäude für August 2008 geplant. Im Laufe der Ausführung der Arbeiten an der Konstruktion werden innovative Technologien angewandt, die bis jetzt in unserer Praxis nicht benutzt wurden.

Erwartete Ausstattung

Das Objekt wird mit modernsten Steuerungsystemen, moderner Ausrüstung und Materialen ausgestattet. Die Installationen im Objekt werden nach dem Prinzip „des klugen Gebäudes“ ausgeführt, bzw. das wird die Anwendung der gegenwärtigen Techniken und Technologien in der Ausführung der Installationsarbeiten verstehen. Den Benutzern dieses Raums wird eine intelligente Einnetzung und Steuerung angeboten, die größere Wirtschaftlichkeit der Exploatation und die Sicherung des Objekts gewährt.

Die zentrale Steuerung der Klimaanlage auf den Stöcken ist mir der Anzahl der geöffneten Fenster harmonisiert. Das System kann gleichzeitig warme und kalte Luft distribuieren, sowie das Einsetzen der Frischluft, womit die Bequemlichkeit für die Benutzer vergrößert wird.

Die zentrale Steuerung der Beleuchtung der Räume, mit Sensoren, die auf Bewegung im Raum reagieren, vergrößern die Ersparung der Energie, weil sich die Beleuchtung automatisch ausgeschaltet wird, wenn der Raum leer ist und automatisch eingeschaltet, wenn die erste Person den Raum betritt. Automatische Brandmelder, Videoaufsicht, kontrollierter Eingang und Ausgang über Kartenleser auf Etagen und in der Garage, gewähren dem Objekt Sicherheit. Die exklusiven Räume werden die Möglichkeit der Fernsteuerung mittels Handy oder PC, oder von einem anderen Standort haben, was dem Benutzer vollständige Flexibilität und Zugänglichkeit gewähren wird.

Quelle:

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.