Quelle: Politika | Donnerstag, 08.09.2016.| 11:49
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Neue Hotelkette in Belgrad? - Ausländische Hoteliers interessiert an Beobanka-Hochhäusern

(FotoGoogle Maps)
Interesse an zwei Hochhäusern der pleitegegangenen Bank "Beobanka" in der Zeleni venac Straße in Belgrad zeigen Hoteliers, Immobilienunternehmen sowie eine ausländische Firma, die ihren Sitz nach Belgrad verlegen will, berichtet die Belgrader Tageszeitung "Politika".
Sie sollten alle eine weitere Chance bekommen, diesmal auf der sechsten öffentlichen Versteigerung eines 13-stöckiges Gebäudes und eines kleineren Hochhauses mit fünf Etagen.

Aufgrund der hohen Nachfrage verlängerte die Stadtverwaltung von Belgrad vor kurzem die Anmeldefrist bis 31. Oktober. Die Versteigerung findet jetzt am 4. November statt. Der Startpreis bleibt unverändert - 3,1 Mio. EUR, aber die Stadt hofft, dass mit der zunehmenden Zahl von Akteuren, der Preis bei der öffentlichen Versteigerung steigen wird.
- Die Frist wurde auf Antrag der Interessenten verlängert, um das Geld für das Depositum zu verschaffen. Die ursprüngliche Frist von 15 Tagen war zu kurz für Interessenten aus dem Ausland, in Hinsicht auf das komplizierte Verfahren zum Geldtransfer - sagt Dragutin Nenezić, für Investitionen zuständiger Assistent des Kabinettschefs des Bürgermeisters von Belgrad.

Derzeit gibt es sechs-sieben potenzielle Käufer, aber Vertreter der Stadtverwaltung rechnen mit maximal drei bis fünf seriöse Interessenten an der Versteigerung im November.
Unter Interessenten seien, laut Worten von Nenezić, auch drei Hotelkette, die bisher nie in Serbien tätig gewesen seien.
Im Falle, dass das Gebäude von jemandem aus dieser Branche ersteigert wird, ist es maximal ein Dreisternehotel auf diesem Standort zu erwarten. Hier gebe es keinen Raum für einen Parkplatz, aber es gebe einige öffentliche Parkhäuser in der Nähe, sagt Nenezić.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.