Quelle: eKapija | Dienstag, 10.05.2016.| 15:54

Mittel- und Osteuropa immer attraktiver für Investoren - "Colliers International" stellt Ergebnisse des Berichts “Global Investor Outlook” für 2016 vor

Der von Colliers International veröffentlichte Bericht “Global Investor Outlook” (GIO) für 2016 offenbart, dass die Stimmung der Anleger gegenüber Immobilien positiv bleibt. Primäre Zielmärkte werden auch weiterhin ein großes Interesse verzeichnen, mit mäßigem Risikoappetit, stabilen wirtschaftlichen Bedingungen und niedrigen Zinsen, die erhöhte Investitionen in die Sekundärmärkte bringen. Die Transaktionsaktivitäten von Jänner bis September 2015 bestätigen diese Einschätzung, mit 625 Mrd. US-Dollar direkter Immobilieninvestitionen weltweit, was einen Anstieg von 11% gegenüber demselben Zeitraum 2014 bedeutet (Real Capital Analytics).

Die Renditen sind weiterhin komprimiert, 52% der über 600 befragten Firmen für den neuen Bericht „Global Investor Outlook“ (GIO) 2016 gaben an, dass sie nächstes Jahr mehr Geld in Immobilien investieren würden. In Kombination mit relativ niedrigen Schuldenniveaus – verglichen mit bisherigen Marktspitzen – wird diese „Flut“ an Kapital die Stabilität für die weltweiten Immobilienrenditen langfristig festigen.

Der GIO 2016-Bericht stellt fest, dass trotz einer reduzierten Risikobereitschaft, die Kredite/Fremdfinanzierung innerhalb der nächsten Jahre eine größere Rolle spielen werden, da die Anleger versuchen die „Cash on Cash“ Renditen zu steigern.

Immobilien sind weiterhin attraktiv: Die Stimmung Immobilien gegenüber bleibt positiv, globale Transaktionen werden das 2014 Level bis zum Jahresende übertreffen und sich dem Vorkrisen-Niveau annähern. Mehr als die Hälfte der Befragten mit Multi-Asset-Portfolios gaben an, dass sie ihre Immobilieninvestitionen in den nächsten 12 Monaten erhöhen.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.