Quelle: eKapija | Sonntag, 17.04.2016.| 02:52
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Serbien bekommt das höchste Gebäude auf dem Balkan - Grundstein für "Turm Belgrad" gelegt

Wie der "Turm Belgrad" aussehen wird

Serbiens Premier, Aleksandar Vućić, und der Vorstandsvorsitzende des Unternehemns "Eagle Hills", Mohamed Alabbar, setzten heute den ersten Spatenstich für den sogenannten "Turm Belgrad", das höchste Gebäude auf der ganzen Balkan-Halbinsel.

Der 40-stöckige, 160 m hohe "Turm Belgrad" sollte der höchste Wolkenkratzer des Balkans sein. Mit einer Fläche von 50.000 m2 wird er neben einem Hotel, auch mehrere luxuriösen Appartements sowie einen einzigartigen Aussichtspunkt beherberben, der einen Panoramablick auf die Hauptstadt bieten sollte.

Mohamed Alabbar kündigte die Eröffnugn des luxuriösen Hotels "St. Regis" im Turm an und erwähnte dabei auch das Hotel "W", dessen Baubeginn in den nächsten Monaten erwartet wird. Der "Turm Belgrad" werde, seiner Meinung nach, "die Welt in Serbien führen" und zweifellos zum BIP-Wachstum beitragen.

Premier Vučić sei überzeugt davon, dass es sich um ein neues Symbol von Belgrad und Serbien gehe. Das Projekt "Belgrad am Flussufer" werde die Entwicklung des Tourismus fördern und weitere Investitionen in Serbien ermutigen, erklärte er.

Am Bau des Turmes, der sich zum Sehenswürdigkeit und Orientierungspunkt entwickeln wird, sollten auch heimische bauuntenrehmen als Subunternehmer teilnehmen, fügte er hinzu.

Erster Spatenstich für den "Turm Belgrad"

Das Projekt stammt von der angesehenen US-amerikanischen Firma "Skidmore, Owings & Merill LPP" (SOM). Ursprünglich wurde ein 220 m hoher Turm geplant, aber das Designer-Team aus Chicago war der Meinung, dass sich ein niedrigeres Hochhaus viel beser an die Stadtsilhouette anpassen lässt.

Der mehrzweckige Komplex wird 222 Wohneinheiten bieten. Für das Hotel "St.Regis" mit 125 Zimmern und Appartements sind 9 Stockwerke reserviert. Der "Turm Belgrad" wird, ausßerdem, ein Restaurant auf dem Dach, "St.Regis"-Bar, Spazentrum, Pool und Konferenzsaal beherbergen. Bewohnern und Hotelgästen wird eine Tiefgarage mit zwei Etagen zur Verfügung stehen.

Der Wolkenkratzer sollte, akutellen Projektunterlagen zufolge, durch eine Fußgängerüberführung mit dem künftigen Einkaufszentrum verbunden werden, das im Rahmen des Projekts "Belgrad am Flussufer" zu bauen ist.

Der "Turm Belgrad" sollt, Plänen zufolge, im April 2019 bezugsfrei weden.

Neben Aleksandar Vučić und Mohamed Alabbar nahmen der Bürgermeister von Belgrad Siniša Mali, und der US-amerikanische Botschafter in Serbien, Kyle Scott, an der Grundsteinlegung teil.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.