Quelle: eKapija | Donnerstag, 18.12.2014.| 16:23
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Wie Belgrad nach dem Bau von Tiefgaragen aussehen wird - Die größte auf dem Studentenplatz, Baubeginn vielleicht schon Ende 2015

Wie der Studentenplatz und der Eingang in die Tiefgarage aussehen wird

Können die neuen Tiefgaragen das ewige Problem mit dem Parken im Stadtzentrum lösen und wie die Straßen in der serbischen Hauptstadt nach ihrem Bau aussehen werden, fragen sich die meisten Belgrader, während sie die Ankündigungne der Stadtverwaltung hören.

Der Bau von 4 Tiefgaragen in Belgrad - unter dem Studentenplatz, in der Kosovska Straße, bei der Nationalbibliothek (in der Skerlićeva Straße) und beim Markt "Đeram pojaca" - ist eines der Hauptprojekte der Stadtverwaltung für die kommende Zeit. Zunächst sollte die Tiefgarage unter dem Studentenplatz gebaut werden, kündigte der Stadtmanager Goran Vesić vor einigen Tagen an. Der Baubeginn wird hier schon Ende 2015 oder Anfang 2016 erwartet.

Man muss aber nicht vergessen, dass es nur um Ankündigungen geht. In Hinsicht darauf, dass es um ein sehr teueres Projekt, das die Stadtverwaltung durch öffentlich-private Partnerschaften realisieren will, muss man zunächst interessierte Investoren finden. Alles ist ungewiss, bis ein seriöser Interessent erscheint.


Vesić gab bekannt, dass zahlreiche Investoren Interesse daran gezeigt hätten, und es bleibt zu sehen, was in der Zukunft passieren wird.
Die Stadt machte den ersten Schritt und sucht den Berater für die Vorbereitung einer Ausschreibung, für das nächste Jahr. Die Auswahl des Beraters wird von der EBRD finanziert. Angebote wurden bis 21. November eingereicht. Die EBRD sollte bald seine Entscheidung bekannt machen.

Es gibt Vorentwürfe für alle 4 Garagen, und für jene beim Markt "Đeram" hat man bereits die Baugenehmigung erworben. Diese Tiefgarage gehört zu einem alten Projekt zur Rekonstruktion des Marktes "Đeram pijaca", das, unter andrem, den Bau eines Geschäftszentrums, mehrerer Ladenlokale, eines Platzes und einer Tiefgarage eingeschlossen hat.

Eingang in die Garage unter dem Studentenplatz

Für restliche drei Objekte wurden vor kurzem städtebauliche Entwürfe vollendet, die man noch heute und morgen im Sekretariat für Stadtplanung der Stadt Belgrad shen kann.

Man muss demnächst die Zustimmung der Kommission für Pläne bekommen und den Rest der notwendigen Unterlagen erlangen. Bis 10. Januar sollten Standortgenehmigungen für die Tiefgaragen auf dem Studentenplatz, in der Skerlićeva und Kosovska Straße erteilt werden. Die Erstellung des Hauptprojekts sollten privaten Partnern überlassen werden, so Vesić. Private Partner könnend dadurch Änderungen nach ihren eigenen Wunsch einführen, natürlich im Einklang mit dem städtebaulichen Entwurf, erfährt "eKapija" im Öffentlichen Unternehmen für Parkraumbewirtschaftung "Parking servis".

Bis 1.700 Parkplätze

Vier neue Tiefgarage sollten mindestens 1.700 neue Parkplätze in Balgrad sichern. Die genaue Zahl kann erst nach der Vollendung der Hauptprojekte bestimmt werden und, natürlich, wenn man die Meinung der interessierten Investoren hört. Die größte Garage sollte unter dem Studentenplatz gebaut werden, für mehrals 750 Autos.

Man will das Aussehen dieses ganzen Stadtteils verändern. Die O-Bus-Bahnhof sollte in der Zukunft disloziert werden.

Der Studentenplatz sollte in eine Fußgängerzone verwandelt werden. Das wurde im Detailhaften Regulierungsplan für die Zone zwischen den Straßen Francuska, Ulica cara Dušana, Tadeuša Košćuška und der alten Strecke in Dorćol vorgesehen. "eKapija" hat darüber unlängst berichtet.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.