Quelle: eKapija | Montag, 08.12.2014.| 16:42
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Demnächst 500 neue Wohnungen zwischen Tašmajdan und Botanička bašta - Israelische Investoren bauen Wohnalnage im Zentrum von Belgrad im Wert über 120 Mio. EUR

In den ersten Tagen 2015 beginnt der Bau einer neuen Wohnanlage in Belgrad, zwischen den Straßen Starine Novaka, Stanoja Glavaša, Kneza Danila und Dalmatinska.

- Der Komplex namens "Central Garden" bringt ein neues Lebenskonzept in die serbische Hauptstadt - behaptet Gili Dekel, Generaldirektor des Unternehmens "Direct Capitals", gegründet von Investoren AFI Europe und Shikun & Binui Group, in einem Interview für "eKapija".

- Jene, die ans Leben im Stadtzentrum gewöhnt sind, wollen ihren Standort nicht ändern, weil sie im Epizentrum der Ereignisse bleiben möchten und die Ruhe und geschützte Privatsphäre weiterhin genießen. Das Konzept der geschlossenen Anlage mit Eigentumswohnungen in diesem einzigartigen Komplex ermöglicht Bewohnern der Metropole, die Ruhe in einer grünen Oase im Stadtzentrum zu genießen - so Dekel.

"Central Garden" wird auf einer Parzelle zwischen dem Park Tašmajdan und dem Botanischen Garten gebaut. Es handelt sich um einen modernen Wohnkomplex mit 500 Wohneinheiten, Spazentrum, Fitnesszentru, privatem Park und mehreren Ladenlokalen für Einzelhandelsgeschäfte und Dienstleister im Erdgeschoss.

Gili Dekel

Investoren, die hinter diesem Projekt stehen, seien führende israelische Unternehmen, von denen eines der serbischen Öffentlichkeit bereits für den Bau des ersten und einzigartigen Business-Park in Serbien - Airport City in Novi Beograd bekannt sei. Unternehmen AFI Europe und Shikun & Binui Group seien für den Bau von Wohnanalgen und Geschäftskomplexe nicht nur in Isreal, sondern auch in Mittel- und Osteuropa bekannt, sagt Gili Dekel.

- Israelische Investoren sind für ähnliche Projekte weltweit bekannt. Man kann deshalb sagen, dass sie Maßstäbe im Bau von Wohn- und Geschäftsgebäuden, Einkaufszentren setzen. "AFI Europe" und "Shikun & Binui Group" stehen für Modernität, Komfort, Qualität und Energieeffizienz. Beim Bau dieses Komplex wird man die modernsten Technologien anwenden, mit dem besonderen Fokus auf die Energieeffizienz. Künftige Bewohner können sich auf eine grüne Oase im Stadtzentrum freuen. Wir werden allen Bewohnern ermöglichen, den Innenausbau zu beeinflussen und die Ausstattung aus einer breiten und sorgfältig gewählten Palette bestimmter internationalen Marken zu wählen - kündigte Dekel an.

Unser Gast sagt, dass man "Central Garden" am einfachsten als eine urbane Wiederbelebung der alten Innenstadt beschreiben kann. Durch Umsetzung dieses Projekts möchten Investoren das Charisma der Altstadt mti der modernen Lebensweise verbinden.

Der Komplex sollte, Plänen zufolge, im Frühling 2016 vollendet werden.

Serbien und Israel

Dekel findet Serbien sehr interessant für Investitionen, mit dem großen Investitionspotenzial. Das war der Hauptgrund für die Fortsetzung der Investitionen.

- Der Bau von "Central Garden" ist Invesittion im Wert über 120 Mio. EUR, die zur Entwicklung des Immobilienmarktes in Belgrad erheblich beitragen wird. Die geographische Lage Serbiens kann sehr interessant für Investoren aus der ganzen Welt sein, aber in Hinsicht auf die aktuelle wirtschaftliche Situation sind die Risiken noch immer hoch. Ich bin trotzdem der Meinung, dass Serbien sehr attraktiv für viele Unternehmen und ausländische Investoren ist. Wir möchten die Zusammenarbeit fördern und gemeinsam neue Projekte starten und realisieren - so Dekel.

Die Beziehungen zwischen unseren zwei Ländern waren immer positiv, fügte er hinzu, zufrieden damit, dass Israeler durch verschiedene Projekte die zwischenstaatliche Zusammeanrbeit intensivieren können.

- Unsere Länder haben eine reiche Geschichte und Kultur und wir können sagen, dass unsere Nationen das ähnliche Temperament haben. Die wirtschaftliche Zusammenarbeit ist von großer Bedeutung und ich glaube, dass sich der Erfahrungs- und Warenaustausch in der folgenden Zeit verbessern werden - sagte Dekel uns am Ende.

J.Đ.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.