Quelle: eKapija | Mittwoch, 10.03.2010.| 15:51
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Japan spendet 138.000 Euro für kommunale Unternehmen in Vrnjačka Banja und Bela Palanka

(Fotob)

Die japanische Regierung hat 138.000 Euro für kommunale Unternehmen in Vrnjačka Banja und Bela Palanka gespendet.

Der japanische Botschafter in Serbien Teruhiko Shinada hat Verträge mit dem Direktor des Bauhos "Beli izvor" aus Vrnjačka Banja, Goran Šiljić und mit dem Direktor des Unternehmens "Komnis" aus Bela Palanka Miomir Krstić unterzeichnet.

Der Minister erinnerte daran, dass Japan in den letzten zehn Jahres Serbien oft und viel geholfen hat. Seine Spenden haben inzwischen 200 Mio. Euro erreicht. Der größte Teil dieser Summe wurde für die Realisierung verschiedener Umweltschutzprojekte genutzt.

Serbien ist offen für die weitere Zusammenarbeit mit diesem Land, nicht nur duch Spenden sondern auch durch die Weitergabe von Kenntnissen und Informationen, insbesondere im Bereich der Klimaveränderung und Energieeffizienz.

Shinada präzisierte, dass man dem Bauhof "Komnis" die Ausstattung im Wert von 69.200 Euro gespendet hat: Straßehkehrwagen, 100 Container und 30 spezielle Recycling-Container. Das Unternehmen "Beli izvor" bekommt einen Müllwagen im Wert von 68.800 Euro.

Japan unterstützt die Aktion des Ministerium für Umweltschutz und Raumentwicklung "Machen wir Serbien sauber". Diese Spende entspricht den Hauptzielen der Aktion.

Serbien und Japan sind auf derselben Seite, wenn es um den Umweltschutz geht, sagte Shinada und kündigte die erste technische Zusammenarbeit mit Serbien im Bereich der Klimaveränderung in diesem Jahr an. Es handelt sich um Projekt zur Senkung der Abgasemission.

Der Unterzeichnung des Vertrags haben auch Bürgermeister von Vrnjačka Banja Zoran Seizović und Bela Palanka Aleksandar Živković beigewohnt.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.