Quelle: rtvsantos.com | Montag, 27.07.2020.| 00:10
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Dräxlmaier spendet Schutzausrüstung für Gesundheitspersonal in Zrenjanin-Krankenhäusern

Illustration (FotoSpotmatik Ltd/shutterstock.com)
Die Draxlmaier Group Srbija hat 50.000 Schutzhandschuhe, 2.000 N95-Schutzmasken, 2.000 Einweg-Schutzmasken und 150 Schutzvisiere an das Spezialkrankenhaus für Lungenerkrankungen Dr. Vasa Savic in Zrenjanin gespendet, das am 15. Juli in ein Covid-Krankenhaus umgewandelt wurde. 250 Visiere wurden an das Allgemeine Krankenhaus Djordje Joanovic gespendet.

- Wir schätzen den enormen Aufwand von Ärzten und Technikern, die die Patienten in dieser schwierigen Zeit versorgen. Wir sind froh, dass wir den Gesundheitspersonal in den Zrenjanin-Krankenhäusern zusätzliche Sicherheitsbedingungen bieten können, um so das Gesundheitssystem zu unterstützen und zur Bekämpfung des Coronavirus beizutragen - sagte Branimir Joksimovic, Manager der Betriebsprozesse der Dräxlmaier Group Srbija.

Die gespendeten Visiere wurden von der Dräxlmaier Group in ihrem Werk in Braunau, Österreich, hergestellt. Zu Beginn der Coronavirus-Pandemie stellten sie das erste Schutzvisier (D-Shield) mit einem 3D-Drucker her. In der Zwischenzeit entwarfen und produzierten sie auch ein Visier mit einem speziell entwickelten Gießwerkzeug. Dräxlmaier produziert und verarbeitet alle seine Komponenten dank der Kompetenzen des Unternehmens in Design, Präzisionswerkzeugherstellung und -guss sowie der Kompetenzen der Mitarbeiter weltweit. Die Schutzvisiere sind CE-zertifiziert, sie erfüllen alle Anforderungen für diese Art von Schutzausrüstung und bieten zuverlässigen Schutz vor Infektionen. Derzeit kann das Dräxlmaier-Werk in Österreich 1.000 Visiere pro Tag produzieren.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.