Quelle: Novosti | Mittwoch, 04.04.2018.| 13:32

Staatlicher Wetterdienst bekommt Hochwasserwarnsystem für Einzugsgebiet der Save - US-Spende im Wert von einer Mio. USD

(FotoChiccoDodiFC/shutterstock.com)
Die US-amerikanische Botschaft in Belgrad hat dem staatlichen Wetterdienst der Republik Serbien ein computergesteuertes Hochwasserwarnsystem für das Einzugsgebiet des Flusses Save am Dienstag, 3. April geschenkt. Der Botschafter Kyle Scott unterstrich dabei, die Bedeutung der rechtzeitigen Warnung im Falle solcher Naturkatatstrophen.

- Wir können nicht alles im Voraus voraussehen oder verhindern, aber es ist sehr wichtig, dass Bürger rechtzeitig gewarnt werden - so Scott.

Der Botschafter präzisierte, dass die Spende aus Mapping-Ausrüstung, Ausbildung von Experten und Softwares besteht. Er erklärte auch, dass es um ein regionales Projekt geht, weil die ganze Region mit gleichen Herausforderungen konfrontiert ist.

Das Computersystem, dass das Europäische Kommando der Vereinigten Staaten gespendet und vom Ingenieurskorpsdes US-Armees designt wurde, stellt Ergebnis der gemeinsamen Anstrengungen der US-Regierung und Mitglieder der Internationalen Kommission für das Einzugsgebiet des Flusses Save in Serbien, Bosnien-Herzegowina, Slowenien und Montenegro dar.

- Dieses Projekt wird eine große humanitäre Bedeutung haben, insbesondere wenn es um die Milderung der negativen Folgen potenzieller Überschwemmungen im Einzugsgebiet der Save. Es handelt sich um ein gutes Beispiel für Planung, Koordinierung und Realisierung auf der internationalen Ebene mit Ziel, die Sicherheit und die Lebensqualität in der Region zu erhöhen - erklärte der Direktor des serbischen Wetterdienstes RHMZ Jugoslav Nikolic. Dieses System werde, laut seinen Worten, eine wichtige Rolle bei der Hochwasserwarnung spielen.

Das System ermöglicht die Überwachung des Wasserstanes an der Save in Echtzeit, was zu einem effizienteren Hochwasserschutz beitragen wird.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.