Quelle: eKapija | Dienstag, 04.03.2014.| 16:35
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Andreas Frühwirth, Verkaufsmanager für Canon und Oce in Serbien und Region - Druchindustrie steht am Scheideweg

Andreas Frühwirth


Das Unternehmen "Canon" ht seinen jährlichen Verkaufstraining für Partner in der ganzen EMEA-Region zum ersten Mal in Belgrad veranstaltet. Die Belgrader Firma "OSA Računarski inženjering" hatte die Chance, Training, das bisher immer in der Bundesrepublik stattfand, in Belgrad zu organisieren.

Mit Andreas Frühwirth, Regionalmanager für Verkauf von Marken Canon und Oce in Serbien und der Umgebung besprach das Wirtschaftsportal "eKapija" Geschäftspläne für 2014, vorjährige Ergebnisse und die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen OSA. Frühwirth hat für unser Portal über die neuesten Trends in der Druchindustrie gesprochen.

eKapija: Warum haben Sie die Veranstaltung des diesjährigen Verkaufstrainings dem Unternehmen "OSA Računarski inženjering" anvertraut? Was sind Ihre Eindrücke vom Training?

- Wir möchten unseren Kunden und Händlern nah sein. Solche Verkaufsstrategie ermöglicht uns, Bedürfnisse und Forderungen einzelner Märkte zu verstehen. Wir können deshalb die bestmöglichen Lösungen, wie z.B. "Oce ColorStream 3500 twin" für den staatlichen Telekomanbieter "Telekom Srbija" bieten. Es handelt sich, ansonsten, um unser meist gefragtes Tintenstrahldruck-System in den vergangenen drei Jahren weltweit.

OSA ist ein sehr professionelles Unternehmen, dem der gesamte Verlauf der Dokumentenproduktion bekannt ist. Die Zusammenarbeit mit der "Telekom Srbija" ist noch einer Beweis für seine hohe Kompetenz. Sie gehören zu unseren erfolgreichsten Händlern auf schnell wachsenden Märkten 2013 und wurden deshalb für Veranstalter unseres ersten Trainings außerhalb der Zentrale gewählt. OSA hat dieses Training in jeder Hinsicht perfekt veranstaltet, vom Standort, über Logistik bis Nebenprogramme. In Hinsicht darauf, dass wir den Schwerpunkt in diesem Jahr auf die grafische Kunst gelegt haben, haben sie den Besuch in einer der interessantesten traditionellen Drückereien in Serbien erfolgreich veranstaltet. Das beweist ihre Fähigkeit, den Kontakt mit dem aktuellen und künftigen Markt herzustellen.

eKapija: Wie zufrieden sind Sie mit dem vorjährigen Verkauf von Canon und Oce Geräten in Serbien?

- Canon ist sehr zufrieden mit den Ergebnissen im Bereich der Lösungen für den kommerziellen Druck. Der Auftrag der "Telekom Srbija" für die Lieferung unseres "Oce ColorStream 3500 Systems" ermöglicht uns, die neue Tintenstrahldruck-Technologie in Serbine zu implementieren. Kenntnisse und Erfahrungen, die OSA durch diesen Auftrag erwerben wir, ermöglichen ihnen, das Bereich der grafischen Kunst mit phantastischen neuen Möglichkeiten zu erobern.

eKapija: Was können wir 2014 erwarten?

- Nach dem phantastischen Jahr 2013, in dem wir einen 70-prozentigen Marktanteil im Bereich der Tintenstrahl- und Rotationsdrucker in der EMEA-Region erreichten, ist die Wiederholung dieses Erfolgs die größte Herausforderung für uns 2014. Wir werden alles tun, um diesen Marktanteil zu behalten und uns zusätzlich auf die Stärkung unserer führendne Position im Bereich des Rotations- und Schwarz-Weiß-Drucks konzentrieren. Um diese Pläne zu realissieren, werden wir die Entwicklung von Komplettlösungen fortsetzten.

eKapija: Wie sehen eure Verkaufspläne für 2014 in Serbien? Erwarten Sie das Wachstum, in welchem Umfang und in welcher Produktgruppe?

- Wir möchten in Serbien auch Erfolge im Bereich der Produktionsdruckumgebungen, einschließlich Rotationsdruck, Bogendruck und Großformatsysteme erzielen. Als Parnter von "OSA računarski inženjering" hat Canon/Océ das breiteste Angebot und das größte professionelle Verkaufs- und Servicenetz. Das wir und das notwendige Wachstum im Bereich der Druck-Rechnungen und Direct-Mail sowie in der grafischen Kunst 2014 sichern.

WENDEPUNKT FÜR DIE DRUCKINDUSTRIE

Es handelt sich um ein wichtiges Moment für die Druckindustrie, behauptet der Gast von "eKapija".

- Die Druckindustrie steht am Scheideweg. Eine große Anzahl von Trends wirkt sich stark auf traditionelle Geschäftsmodelle in der Druckindustrie aus. Einige dieser Trends schließen die Fragmentierung von Informationen in verschiedenen Medien ein. Das Verhalten von Endnutzern ist von verschiedenen Medien stark beeinflusst. Der Zugang zu Information ist erleichtert, es genügt nur ein Druck auf die Taste. Es gibt auch neue Geschäftsmodelle wie "Amazone", wo man Bücher auf Bestellung druckt. Viele Unternehmen möchten die Kosten für den Druck verringern, indem sie gedruckte Rechnungen durch elektronische ersetzen. Es gibt auch andere Argumente, aber diese genügen, um sich ein Bild von der Situation in der modernen Druckindustrie zu schaffen.

In einer Welt, die sich schnell verändert, ist die Flexibilität die bestmögliche Antwort. Als Anbieter von digitalen Drucksysttemen wird Canon Innovationen fortsetzen, um seine Kunden für die Zukunft und heute noch nicht vorstellbare Herausforderungen vorzubereiten.

M.S.


Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.