Quelle: eKapija | Montag, 12.08.2013.| 16:31
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Miodrag Zarić, Gründer der Fachklinik für Hyperbarmedizin in Belgrad - Ein Weltmann

Miodrag Zarić

In der Zeit, als das gesellschaftliche Eigentum in Ex-Jugoslawien dominierte, entschied er sich für die Gründung eines Privatenunternehmens. Erzeugnisse des Gummi herstellenden Handwerkbetriebs wurden damals sogar in die USA ausgeführt und er galt als der erfolgreichste Unternehmer in Jugoslawien. Bis 90er Jahren des 20 Jhs. war er in der Gummiindustrie tätig, als er sich der Entwicklung der Hyperbarmedizin in Serbien widmete.

In der Welt der Medizin habe er noch nicht Fuß gefasst, aber wenn es um die Hyperbartechnologie geht, genießt er einen guten Ruf auf allen Kontinenten.

Miodrag Zarić, Gründer der Fachklinik für Hyperbarmedizin in Belgrad, ist Weltmann, leidenschaftlicher Taucher, Angler und Poesieliebhaber, der auch im Verlagswesen tätig ist.

Er hat ein beneidenswertes Lebenslauf, steht aber fest auf seinen Füßen und teilt seine Erfolge großzügig mit anderen.

In einem Gespräch für das Wirtschaftsportal "eKapija" erinnert er sich an sieben Jahrzehnte seines Lebens.

Goldschmied Zarić

- Ich bin nicht sicher, ob ich mich wirklich an meine Kindheit erinnere, oder sie nur aus Geschichten anderer Menschen kenne. Ich erinnere mich daran, am Kampf um die Befreiung Belgrads teilzunehmen und zu schießen. Russen kamen in unsere Straße auf dem Hügel Lekino brdo aus der Richtung Grocka. Einer von ihnen, nahm mich in seine Arme und gab mir sein Maschinengewehr. Ich schoss auf mein eigenes Haus, wo sechs Familien wohnten. Und später immer wenn ich etwas falsch getan habe, hat man mich daran erinnert - beginnt er das Gespräch lächelnd.

Er wuchs auf einem der Belgrader Hügel namens Lekino brdo, mit ehrenwerten Menschen, Handwerkern. Sein Vater ward Goldschmied, seine Mutter Schneiderin. Schon im sechsten Lebensjahr nähte er Kleider für Mädchen in der Straße. Mit seinem Vater erlernte er das Handwerk. Er stellt sich heute nicht sellten als Goldschmied Zarić vor. Er hat aber einen Meisterbrief für noch zwei Handwerke - Herstellung von Gummi und Werkzeugen.

Er hat die chemische Fachschule und die Technische Hochsschule in Belgrad besucht. Sein erster Arbeitsplatz war im Belgrader Unternehmen "Rekord". Er hat dort die Grundlagen der Gummiproduktion erlernt, wurde befördert, beschäftigte sich mit der Entwicklung und neuen Rezepturen.

Er blieb 3 Jahre in "Rekord" und wagte sich Anfang der 70er Jahren, ein eigenes Unternehmen zu gründen.

Ivana Bezarević

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.