Quelle: eKapija | Freitag, 19.04.2013.| 13:48
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Neil Sloam, Generaldirektor von "Brian lack & Co" - Wir bringen die besten Erfahrungen aus London an den Belgrader Markt für luxuriöse Immobilien

Neil Sloam

Wie werden luxuriösen Wohnungen in Großbritannien, und wie in Belgrad vermietet? Für welche Immobilien in London zeigen serbische Investoren das größte Interesse? Wo kann man seltene Immobilien-Juwele in Belgrad finden? Werden die Immobilienpreise im Frühling höher? Alle diese Fragen haben wir Neal Sloam, Generaldirektor des britischen Unternehmen "Brian Lack & Company" gestellt, das mehr als ein halbes Jahrhunderts am britischen Markt erfolgreich tätig ist. Das Unternehmen ist seit zwei Jahren am serbischen Markt präsent.

- Am britischen Markt sind wir traditionell vor allem auf die zentralen Teile von London orientiert, mit dem Ziel, unseren exklusiven Kunden bestmögliche Dienstleistungen im Bereich der Immobilienvermittlung und -management zu bieten. "Brian Lack and Company" war immer Agentur, die etwas mehr geboten hat. Wir waren immer bereit, die Wünsche unserer Kunden aufmerksam zu hören und ihren Forderungen und Bedüfnissen maximal entgegenzukommen. Das Resultat unserer Bemühungen sind zahlreiche zufriedene Kunden und ich kann nach der jahrzehtenlangen Ausübung der Geschäftstätigkeit ruhig sagen, das dies unsere größte Zufriedenheit ist - sagte Sloam am Anfang des Interviews für das Wirtschaftsportal "eKapija".

eKapija: Wie sind sie darauf gekommen, ein Büro in Belgrad zu Eröffnen?

- Belgrad ist vielleich nicht so prestigeträchtig wie London im globalen Sinne, ist aber sehr attraktiv regional gesehen. Die Erfolge unseres Unternehmens und die Realisierung mehrerer Projekte in Großbritannien waren oft in Zusammenhang mit Serbien. Unser Büro in St. John’s Wood nahm zunächst die Zusammenarbeit mit Serbien, die in Großbritannien investieren wollten. Immer größeres Interesse ihrerseits führten zur Erweiterung der Investitionen auf Knightsbridge. Die Empfehlungen der Kunden aus dieser Region ermutigten uns zur Eröffnung eines Büros in Belgrad. Wir sind überzeugt davon, das Belgrad eine Stadt mit großem Potenzial und eine attraktive Investitionsdestination für ausländische Anleger ist. Sicherlich sind wir uns bewusst, dass es hier viele Probleme gibt, genauso wie in jedem anderen Land mit einer turbulenten Geschichte. Aber in Hinsicht auf das hohe Bildungsniveau der Bevölkerung, preiswerte Arbeitskräfte und in der Regel sehr freundliches serbisches Volk hat Serbien ein gutes Potenzial.

eKapija: Ihr sind auf den Luxusimmobilien fokusiert. Wie war die Situation in diesem Sektor, als Sie in den serbischen Markt eingestiegen sind?

- Ehrlich gesagt, muss ich zugeben, dass ich von dem Konzept des Wohnens und Interieur- und Enterieurlösungen zahlreicher Luxuswohnanlagen in Belgrad angenehm überrascht war. In diesem Bereich hält Belgrad Schritt mit den weltweit größten Metropolen.

eKapija: Welche Erfahrungen bringen Sie in Belgrad? Welche Neuigkeiten können zur Verbesserung des Angebots am serbischen Immobilienmarkt beitragen?

- Der Immobilienmarkt in Serbien unterscheidet sich viel vom Markt in Großbritannien. In Hinsicht auf unsere langjährige Erfahrung in diesem Geschäft und unsere Einstellung und Arbeit, ist es mir eine Freude, ein völlig neues Business-Konzept in dieses land zu bringen und Business-Modelle, die sich bereits als wirksam erwiesen, in der Praxis anzuwenden.

eKapija: Was waren Ihre Geschäftsergebnisse in Belgrad?

- In Hinsicht darauf, wie kurz "BL&CO" am serbischen Markt präsent ist, sind unsere Ergebnisse beneidenswert. Wir haben bereits einige große Projekte in Belgrad umgesetzt, wie z.B. eine Luxus-Wohnanlage in der Straße Generala Nikodija Stefanovica im Belgrader Nobelviertel Dedinje mit vier separaten Wohnungen. Es handelt sich um ein wirklich rares Juwel im aktuellen Angebot für Kunden mit den höchsten Ansprüchen. Das Projekt stammt - vom Entwurf bis vollständige Interieurlösungen - aus Feder von Elena Karaman Karic, Gründer und Hauptdesigner des Unternehmens "Lorca Design", das alle Projekt nach dem Konzept "schlüsselfertig" realisiert. Künftige Bewohner erwartet völlig ausgestattete Appartements, wie in einem Sechssternehotel. Sie werden hier alles findne von Handtüchern und Bettwäsche aus feinster ägyptischer Baumwolle bis Lautsprecher der Marke "Parott" mit der Unterzeichnung von Philippe Starck.

Wir sind auch stolz auf die erfolgreiche Zusammenarbeit mit zahlreichen Botschaften, ausländischen und einheimischen Unternehmen. Sehr zufrieden sind wir auch damit, dass Käufer aus Serbien unsere Absichten erkennen, sowie den Wunsch ausländischer Kunden, in uns einen zuverlässigen Partner zu finden, der sie in jedem Moment mit der richtigen Information versehen und ihnen hochwertige Dienstleistungen und Sicherheit bieten kann.

eKapija: Wie teuer sind Luxusimmobilien in Belgrad heutzutage?

- Die Preise für Luxusimmobilien in Serbien waren in der letzten Zeit relativ stabil, in Hinsicht auf die Situation und die große internationale Wirtschaftskrise. Wir wissen alle, dass in Belgrad alles vom Standort abhängt. Die Lage der Immobilie diktiert den Preis. Die teuersten Immobilien befinden sich noch immer in Belgrader Bezirken Stari Grad, Savski Venac und Vracar.

eKapija: Neben Investitionen in Serbien ermöglichen Sie serbischen Anlegern auch in Immobilien in Großbritannien zu investieren. Was werden Sie serbischen Investoren an der Belgrader Messe BelRE in der nächsten Woche bieten?

- Unser Grundgedanke ist es, den serbischen Markt mit Großbritannien und Russland zu verbinden. Wir haben unlängst noch eine Niederlassung in Russland eröffent. Die Situation ist weltweit sehr schlecht, aber die Immobilienpreise im Zentrum von London nehmen täglich zu, aufgrund des großen Volumens der ausländischen Investitionen und der Suche nach einem sicheren Hafen für Finanzmittel. Es handelt sich, natürlich, um einen guten Trend für alle Serben, die mit minimalem Risiko investieren möchten. Wir sind in der Lage, interessierte Investoren mit einem erfahrenen Expertenteam zu verbinden, sowie mit einheimischen und ausländischen Banken, die weltweit finanzieren können, und mit Offshore-Unternehmen, natürlich mit entsprechender Beratung.

eKapija: Wie war die Reaktion der Unternehmen in Seriben, wenn es um Investitionen in Großbritannien geht? Welche Immobilien haben das größte Interesse der Serbien geweckt?

- In Serbien wurden wir mit großer Begeißterung begrüßt, obwohl unsere Entscheidung, ein Büro in Belgrad zu eröffnen, viele überrascht hat, insbesondere in Hinsicht auf die aktuellen Umstände und die Situation in der Welt. Die Erfahrung hat uns gelernt, dass das Vermögen immer eine lohnende Investition ist, vor allem, wenn es um Investitionen mit dem geringeren isiko geht. Kunden investieren lieber in Immobilien als auf ein Bankkonto. Investoren aus Serbien zeigten vorwiegend Interesse für Immobilien, ie ihnen langfristige Erträge bringen können. Sie entscheiden sich oft für Objekte, die sie nach der Erneuerung zweckmäßig nutzen.

eKapija: Es war die Rede, dar wir im Frühling mit einem Preisanstieg am Immobilienmarkt in Belgrad rechnen sollen. Wie sehen Ihre Prognosen aus?

- Die aktuelle Wirtschaftskrise hat uns viele Überraschungen bereitet, was sich natürlich auf den Immobilienmarkt ausgewirkt hat. Für den Markt in Serbien eignet sich, meiner Meinung nach, nur ein Wort: Chance. Sowohl für ausländische als auch für einheimische Investoren. Ich glaube auch, dass Serbien bald der EU beitreten wird. Die Geschichte hat uns gelernt, dass dem EU-Beitritt immer ein Preisanstieg folgt, sowie bei Gewerbeimmobilien als auch bei Wohnanlagen. Die Zeiten sind hart für alle, 2013 wird sicher sehr schwer sein. Wenn man Geld hat, glauben wir, dass es um den bestmöglichen Augenblick für Investitionen geht, vor allem, weil die Preise in Serbien in diesem Moment allmählich fallen. Dieser Trend wird aber sicher nicht anhalten.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.