Quelle: eKapija | Montag, 11.10.2021.| 13:28
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Vladimir Kovač, Gründer von DigiTalk - Es ist entscheidend, Denkweise, Unternehmens- und Menschenführung umzugestalten

(FotoStefan Đaković)
Vladimir Kovačist ist vielen als Direktor der Webiz-Konferenz bekannt, der er acht Jahre lang gewidmet war. Im April dieses Jahres nahm er eine neue Tätigkeit auf – er ist Gründer und Moderator eines Podcasts namens DigiTalk, den er mit seinen Freunden Ivan Minić, dem Herausgeber von Pojačalo, und Vitomir Ognjanović, dem Gründer von Južni vesti, gestartet hat. Es ist eine Gemeinschaft von Liebhabern von Technologie, Innovation und Marketing.

In einem Gespräch mit dem eKapija-Portal erläutert er uns die Bedeutung des Wissensaustauschs und der Vernetzung von Unternehmen sowie die Rolle von Plattformen wie DigiTalk, aber auch Konferenzen. Er betont die Bedeutung des digitalen Geschäfts in Zeiten der digitalen Wirtschaft und weist auf die Bedeutung der Entwicklung kleinerer Umgebungen hin.

eKapija: Sie beschäftigen sich seit Jahren mit Marketing, Markenentwicklung, aber auch mit dem Thema Digitalisierung. Wie sind Sie in diesen Bereich eingestiegen? Wie sind ihre Aus- und Weiterbildung verlaufen und wie haben Sie ihre Erfahrungen gesammelt?

Ich bin seit zwanzig Jahren im Marketing tätig. An der Wirtschaftsfakultät in Belgrad hatte ich meinen ersten Kontakt mit Marketingthemen und es war sofort eine Kombination aus Theorie und Praxis, die meiner Meinung nach eine gewinnbringende Kombination ist. Ich hatte Top-Professoren, die gewußt haben, wie sie das Interesse der Studenten wecken können, und andererseits war ich vom ersten Tag an in Studentenorganisationen aktiv, die im Jahr 2000 ihre Revolution erlebten und das Bedürfnis hatten, sich Studenten in einem anderen Licht zu präsentieren. Dann habe ich meine ersten Marketingkampagnen gemacht, und da es eine Zeit gab, in der alles auf behelfsmässige Art und Weise gemacht wurde, musste die Kreativität im Vordergrund stehen, wenn man ein Ergebnis haben wollte.

Ich muss zugeben, dass meine Ausbildung in den Bereichen Marketing, Kommunikation und Markenentwicklung meist informell verlief, vor allem durch Tätigkeiten in Studenten- und Nichtregierungsorganisationen, denn dort versammelte sich ein Team von Menschen, die in diesen Jahren die Welt verändern wollten. Wir hatten viel Energie, Lust und Leidenschaft für das, was wir taten, also floss die Kreativität buchstäblich von uns. Wir waren uns selbst nicht bewusst, dass die Fähigkeiten, die für das, was wir heute tun und schaffen, notwendig sind, sich damals in uns entwickelt hatten.

Wenn es um Digital geht, ist es etwas ganz Natürliches. Da wir im ersten Jahrzehnt der 2000er Jahre jung und wissensdurstig waren und das Internet relativ zugänglich wurde, haben wir sehr schnell soziale Netzwerke übernommen, als sie auftauchten, aber auch Kommunikationsdienste, die vor sozialen Netzwerken erschienen (Foren, ICQ …) Geschwindigkeit ​der Kommunikation, die Fähigkeit, eine Nachricht in kurzer Zeit an eine große Anzahl von Menschen zu übermitteln, all dies hat dazu geführt, dass digitale Technologien zu unseren bevorzugten Werkzeugen und Kommunikationskanälen geworden sind.

eKapija: DigiTalk hat die Idee der Gemeinschaft mit sich gebracht und große Unternehmen mit kleinen verbunden. Warum ist das wichtig und wie sehen Sie die Rolle der Plattform?

Die Idee für die Community kam eigentlich von uns drei, Ivan, Vita und mir, die hinter der DigiTalk-Geschichte stehen. Wir alle drei kamen eigentlich aus der Community, wir haben dank unserer langjährigen Arbeit am Wachstum und der Entwicklung der Community unglaublich viele Leute kennengelernt und die Anzahl der Geschäftsprojekte, die wir dank dieser neuen Leute realisiert haben, ist riesig. Wir sehen DigiTalk wirklich als Plattform, auf der wir das Wissen und die Erfahrung von Menschen teilen, die Ergebnisse hinter sich haben, aber vor allem mit Leidenschaft ihren Job machen und ihr Wissen mit anderen teilen möchten. Das ist die Essenz. Die Rolle von Digitalk besteht darin, aufzuklären und zu verbinden.

Heute vereint die digitale Wirtschaft sowohl kleine als auch große, erfahrene und junge Menschen. Plattformen wie DigiTalk haben die Möglichkeit, alle, die Teil dieses digitalen Ökosystems sind, zu verbinden und jedem das zu geben, was er gerade braucht: einen Kommunikationskanal zu anderen Mitgliedern des Ökosystems, Wissen, Sichtbarkeit….

eKapija: Geplant ist auch, dass DigiTalk zu einer Konferenz heranwächst. Was wird seine grundlegende Funktion sein? Was muss diese Art der Begegnung haben, damit sie Sinn macht?

Die ursprüngliche Idee bei Digitalk war, dass wir drei unsere jahrelange Erfahrung in der Organisation und Produktion von Großveranstaltungen bündeln und dem Markt eine neue Marke von Konferenzen anbieten, die diesen Gemeinschaftsgeist pflegen und die Werte fördern sollen, nach denen die Großen ihr Wissen und ihre Erfahrung mit den Kleinen teilen sollen.

Die digitale Plattform ist aus der Not und den neuen gesellschaftlichen Umständen entstanden, die uns durch Covid-19 gebracht wurden. Für uns ist das nicht unbedingt schlecht, wir haben eine Plattform bekommen, über die wir unsere Events besser und einfacher an unsere Community kommunizieren werden.

Und bei Events hat uns die Zeit, in der wir leben, definitiv gezeigt, dass es den Menschen schwerfällt, ohne soziale Verbindungen, Kontakte und direkte Live-Kommunikation zu funktionieren. Wir drei haben immer mit Stolz darauf hingewiesen, dass „Networking“ das ist, was unsere Veranstaltungen von anderen unterscheidet, da wir viele phänomenale Menschen an einem Ort zusammenbringen konnten. Genau das ist jetzt das Ziel, und demnächst werden wir die Öffentlichkeit auf einer Veranstaltung über die Pläne informieren, bei der wir DigiTalk als neue Veranstaltungsmarke lancieren werden.

eKapija: Wir erleben rasante Veränderungen, einen zunehmenden Fokus auf Digitalisierung und die Entwicklung technologischer Lösungen. Die digitale Wirtschaft ist am Werk. Wie sehen Sie in diesem Sinne die Entwicklung kleiner und mittlerer Unternehmer in Serbien in Zukunft? Woran sollten sie denken, um mit dem Markt Schritt zu halten?

Die digitale Wirtschaft bringt uns wirklich eine dynamische Zukunft. Schnelle und ständige Veränderungen, in erster Linie die Bedürfnisse der Verbraucher, aber auch die Personalisierung von Produkten und Dienstleistungen. Viele Unternehmen, auch die größten, überdenken ihre Organisationen und Kulturen, verändern ihren Lebenszweck und traditionelle Geschäftsmodelle. Diesen Moment sollten kleine und mittelständische Unternehmen nutzen, vor allem, weil sie dank ihrer Größe agiler sein und die notwendigen Veränderungen überall schneller und besser umsetzen können.

Meiner Meinung nach ist das größte Problem in unserem Land, aber auch in der Region, das Syndrom des "großen serbischen Chefs", eines Unternehmers, der sich gegen Veränderungen und Delegieren von Verantwortung sträubt. Ein weiteres Problem ist, dass Unternehmertum in unserem Land nicht als etwas Positives gepflegt wird. Und erst heute, wenn eine neue Generation von Unternehmern, die von den Pionieren des privaten Unternehmertums der 1990er Jahre stammen, die Bühne betritt, können wir sagen, dass es eine Kultur der Pflege und Förderung des Unternehmertums gibt.

Die wichtigsten Wege zur Weiterentwicklung dieses Sektors sind Partnerschaften, gegenseitige Zusammenarbeit und Verbindung sowie die Akzeptanz von Veränderungen als etwas, das konstant sein und bleiben wird. Digitale Transformation ist nur ein Begriff, der überstrapaziert wird, der Schlüssel liegt im Wort Transformation. Digitale Technologien sind nicht die Zukunft, sie gibt es schon lange, und wer sie nicht akzeptiert, gilt bereits als Dinosaurier. Und wir wissen, wie es den Dinosauriern ging. Der Schlüssel ist die Transformation der Denkweise, der Führung von Unternehmen und vor allem der Führung von Menschen.

eKapija: Sie versuchen, das Bewusstsein für das digitale Geschäft außerhalb großer Zentren wie Novi Sad und Belgrad zu schärfen. Wie viele kleinere Umgebungen sind dafür bereit und was sind die größten Herausforderungen?

Von Anfang an haben wir uns auf die Entwicklung kleiner, lokaler Gemeinschaften konzentriert, so dass die Veranstaltungen, die wir früher organisiert haben, in der Regel aus den größten Städten verlegt wurden. Aufgrund meines ausgesprochenen Lokalpatriotismus habe ich mich immer um meinen Heimatort Zrenjanin bemüht, und Zrenjanin wird auch bei Konferenzen im Mittelpunkt unseres Handelns bleiben. Andererseits war Vita unter den ersten, die eine große IT-Konferenz BizBuzz in Nis organisiert haben, also wollen wir diese Tradition fortsetzen.

In kleineren Gemeinden finden solche Bemühungen einen viel besseren Widerhall, da junge Menschen und Geschäftsleute nach solchen Ereignissen sehnen. Solche Events werden auf der kommunalen Ebene stark unterstützt und von Anfang an ist alles leichter. Auf der anderen Seite können Geschäftsleute aus Großstädten es kaum erwarten, für ein paar Tage an einen anderen Ort „entfliehen“ zu können und eine Pause vom Alltagsstress zu machen.

Solche Veranstaltungen sind wirklich eine gewinnbringende Kombination, und der größte Wert wird von kleineren Gemeinden erzielt: Die Städte werden präsentiert, Stadtbewohner verbinden sich mit Vertretern von Unternehmen aus größeren Städten, und positive Ergebnisse sind unvermeidlich. Was die Herausforderungen angeht, so gibt es für uns, die sie organisieren, nur einige kleinere logistische und produktionstechnische Herausforderungen, aber nach mehr als 50 Jahren gemeinsamer Erfahrung sind diese Herausforderungen leicht zu meistern.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER