Quelle: eKapija | Sonntag, 11.03.2018.| 02:01
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Sheikh Mubarak bin Fahad Al-Thani, Botschafter von Katar in Serbien - Vorbereitungen für Fußball-WM große Chance für serbische Unternehmen

Sheikh Mubarak bin Fahad Al-Thani
Serbische Bauunternehmen könnten ihren Platz in großen Infrastrukturprojekten finden, die im Rahmen der Vorbereitungen für die Fußballweltmeisterschaft 2022 in Katar durchgeführt werden, sagt Scheich Mubarak bin Fahad Al-Thani, Botschafter von Katar in Serbien, in einem Interview für eKapija.

- Führende ausländische Unternehmen arbeiten an diesen riesigen Projekten - erklärt Al-Thani und fügt hinzu, dass sich Unternehmen aus Serbien über Möglichkeit zur Zusammenarbeit mit internationalen Unternehmen informieren sollten, die bereits an der Entwicklung dieser Projekte beteiligt sind.

eKapija: Weltmedien schreiben oft über die gründlichen und umfangreichen Vorbereitungen von Katar, um die besten Fußballspieler der Welt und eine große Anzahl von Fans und Gästen entsprechend zu bewillkommnen. Was sind die wichtigsten Projekte hinsichtlich des soeben Erwähnten in Ihrem Land?

- Da erwartet wird, dass fast eine Million Menschen Katar während der WM 2022 besuchen werden, wurde der Schwerpunkt auf die Entwicklung von Projekten im Bereich Tourismus gelegt.

Dies beinhaltet die Erweiterung des internationalen Flughafens Hamad, den Ausbau des Eisenbahnnetzes nach globalen Standards und den Bau von Unterkunftskapazitäten mit über 55.000 Betten, um während der WM eine größere Anzahl von Gästen aufnehmen zu können .

Außerdem arbeiten wir daran, neun nue Stadien zu bauen und drei zu renovieren. Nach dem Ende der Meisterschaft werden einige von ihnen demontieren und die Materialien für neue Sportanlagen in Katar und im Ausland verwenden lassen.

eKapija: Sie haben erwähnt, dass es Raum für die größere Beteiligung serbischer Unternehmen an Projekten in Katar gibt. Wie sieht die derzeitige wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern aus? Der Umfang des Handels zwischen unseren beiden Ländern ist nicht sehr hoch.

- Die Außenhandelsstatistik für das Jahr 2017 ist noch in Vorbereitung, aber wir wissen, dass der Warenverkehr 2016 den Wert von 5 Millionen USD erreicht hat.

(FotoPORTRAIT IMAGES ASIA BY NONWARIT/shutterstock.com)
Serbien importierte hauptsächlich Polyethylen, ungesättigte polyzyklische Kohlenwasserstoffe, Zuschlagstoffe, Benzin und Methanol aus Katar. Nach Katar wurden zugleich Produkte wie z.B. Marmor, Travertin, Kerosin, Eisen- und Stahlkonstruktionen und -komponenten, Zement- und Betonmischer, Plastikzisternen ausgeführt.

Insgesamt 24 serbische Unternehmen exportierten Waren nach Katar, während 64 von ihnen Waren aus Katar importierten. Nur vier haben beides gemacht.

Energoprojekt ist das wichtigste serbische Unternehmen, das in Katar tätig ist.

eKapija: Wie können die wirtschaftlichen Beziehungen vertieft werden? Die Gründung des katarisch-serbischen Geschäftsrats wurde kürzlich bekannt gegeben. Was erwarten Sie von dieser Initiative?

- Katar und Serbien sind durch freundschaftliche Beziehungen verbunden, dank engagierter Bemühungen beider Regierungen und einer echten Bereitschaft, die bilaterale Zusammenarbeit auf beiden Seiten zu verstärken.

In letzter Zeit hat es mehrere Besuche hoher Beamter gegeben und es wurden zahlreiche bilaterale Abkommen im Bereich der wirtschaftlichen Zusammenarbeit unterzeichnet.

Der nächste Schritt ist die Stärkung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit, wobei zu berücksichtigen ist, dass der Handel hinter unseren politischen Beziehungen zurückbleibt.

Ein Teil dieser Bemühungen besteht darin, eine Plattform für den Dialog zwischen Geschäftsleuten in Serbien und Katar durch die Einrichtung eines gemeinsamen Rates von Geschäftsleuten zu schaffen, der daran arbeiten würde, die unterzeichneten Abkommen zu aktivieren und die Möglichkeiten und Mechanismen zur Steigerung des Handels und des regelmäßiger Austausches von Wirtschaftsdaten zwischen den beiden Seiten zu prüfen.

eKapija: In welchen Bereichen besteht der größte Raum für Kooperationen?

- Es gibt viel Raum, um die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern in verschiedenen Bereichen, einschließlich der Infrastruktur, zu stärken. Serbien arbeitet an der Entwicklung der Infrastruktur durch Partnerschaften mit ausländischen Investoren, um Straßen und Eisenbahnen zu verbessern und Autobahnverbindungen mit allen umliegenden Länder herzustellen.


(FotoGoodluz/shutterstock.com)
Es gibt auch IT- und internationale Handelsdienstleistungen, da Serbien sehr hochqualifizierte Programmierer und IT-Experten hat.

Außerdem sollten Optionen für Investitionen in private Unternehmen, einschließlich verschiedener Spas und Fabriken, in Betracht gezogen werden.

Kürzlich habe ich dem serbischen Präsidenten Aleksandar Vučić begegnet und mit ihm die Möglichkeit der Bildung einer politisch-wirtschaftlichen Delegation besprochen, die Doha besuchen sollte, um die wirtschaftliche Zusammenarbeit der beiden Länder zu stärken, und ich habe auch die Premierministerin Ana Brnabic zusammen mit einer Delegation der führenden Geschäftsleute in Serbien zu Besuch in Katar eingeladen.

eKapija: Was sind die größten Vorteile Serbiens, wenn es darum geht, ausländische Investitionen anzuziehen?

- Die Möglichkeiten, in Serbien zu investieren, sind enorm, insbesondere angesichts der großen Fortschritte bei der Verbesserung des Geschäftsklimas. Es verfügt auch über zahlreiche natürliche Ressourcen und hat eine strategisch wichtige Position an der Kreuzung der beiden wichtigsten paneuropäischen Verkehrskorridore - Korridor X, von Salzburg nach Thessaloniki, und Korridor VII, der der wichtigste Flussweg zwischen West- und Osteuropa darstellt.

Serbien verfügt über eine gute Verkehrsinfrastruktur. Jede Sendung lässt sich innerhalb von 24 Stunden von Serbien aus an jeden Ort europaweit liefern, was Ihr Land zu einem wichtigen Logistikzentrum in Europa macht.

Darüber hinaus hat Serbien zahlreiche Freihandelsabkommen unterzeichnet, die ihm Zugang zu verschiedenen Märkten ermöglichen.

Niedrige Steuersätze sind auch einer der Vorteile für die Geschäftstätigkeit, ebenso wie die Anreize, die Kommunen ausländischen Investoren bieten, indem sie Land und Infrastruktur zu reduzierten Preisen anbieten. Natürlich verfügt Serbien auch über qualifizierte Arbeitskräfte in verschiedenen Bereichen.

Wenn es darum geht, Investitionen aus Katar anzuziehen, ist es wichtig zu wissen, dass die Vorteile einer Investition in Serbien nicht genug präsentiert wurden und dass Serbien Anstrengungen unternehmen muss, um an Messen und Wirtschaftsforen in Katar teilzunehmen. Geschäftsleute aus beiden Ländern müssen auch direkt miteinander verbunden sein.

eKapija: Ihre nationale Fluggesellschaft Qatar Airways befliegt täglich die Strecke Belgrad-Doha. Ende 2017 beschloss Katar, den Bürgern Serbiens die Einreise in das Land mit kostenlosen Touristenvisa zu ermöglichen. Wie wichtig ist Tourismus für die Beziehungen der beiden Länder?

- Das Innenministerium von Katar hat am 28. Dezember 2017 beschlossen, den Bürgern Serbiens die Einreise nach Katar mit kostenlosen Touristenvisa zu ermöglichen, die unmittelbar nach der Ankunft an der Grenze zu Katar ausgestellt werden.

Visa werden für einen Zeitraum von 180 Tagen ausgestellt und ermöglichen einen 90-tägigen Aufenthalt in Katar während der Gültigkeitsdauer des Visums. Diese Entscheidung wird voraussichtlich in der nächsten Zeit in Kraft treten.

In letzter Zeit haben die Reiseveranstalter in Serbien begonnen, Besuche in Katar zu erschwinglichen Preisen anzubieten, und die besagte Visa-Entscheidung hat weiter zum wachsenden Interesse der Bürger Serbiens beigetragen, Katar als Reiseziel zu besuchen.

Es ist wichtig anzumerken, dass die Ausarbeitung eines Abkommens über die Zusammenarbeit im Bereich des Tourismus im Gange ist. Dieses Abkommen würde als rechtlicher Rahmen für verstärkte Anstrengungen bei der Förderung von Katar als Reiseziel in Serbien und umgekehrt dienen und die Bürger dieser beiden Länder über die touristischen Potenziale informieren, um ihr Interesse an Reisen und Entdeckung von neuen Reisezielen zu fördern.

eKapija: In den letzten Jahren ist eine wachsende Zahl serbischer Bürger nach Katar gegangen, um nach besseren Arbeitsplätzen zu suchen. Gibt es Statistiken über die Anzahl der in Katar arbeitenden Serben?

- Laut offizieller Statistik leben 1.148 serbische Bürger in Katar. Die meisten von ihnen arbeiten in den Bereichen Hotelwesen, Medizin, Energie und Baugewerbe.

Miloš Vlahović

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.