Quelle: eKapija | Freitag, 22.04.2016.| 13:12
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Ana Petrović, Eigentšmer von "Travel Boutique" - Wer an Wunder glaubt, schafft Wunder

Ana Petrović
Ana Petrović

Statt in ein Abschlusskleid investiert sie das Geld in einen Urlaub auf der griechischen Insel Thassos. Reisen seien, ihrer Meinung nach, die bestmögliche Investition in sich selbst, und die Entscheidung, ihren Beruf vollständig zu ändern, eine der besten in ihrem Leben. Sie reist sehr gern ins Ausland, aber das Leben in Belgrad hat keine Alternative für sie.

Ana Petrović, ist Inhaber und Direktorin des Reisebüros "Travel Boutique" und, in Hinblick auf bisherige Preise und Auszeichnungen, eine der besten jungen Managerinnen in Serbien. In einem Interview für das Wirtschaftsportal "eKapija erzählt sie, wie sie die Raumplanung aufgab, und sich für die Veranstaltung von Reisen zu exotischen Destinationen entschied, sowie wie sie begriff, dass die Welt nicht stoppt, wenn sie Feierabend hat, sowie warum die Veränderungen die einzige Konstante im Leben darstellen.

Sie wurde in Ivanjica geboren, wo sie die Grund- und Oberschule besuchte. Sie zog nach Belgrad während des Studiums der Raumplanung an der Fakultät für Geographie um, gerade während des politischen Umbruchs am 5. Oktober 2000. Das Studium verlief erfolgreich. Während eines Praktikum in Österreich konnte sie sehen, wie die Arbeit in einem geregelten Land aussieht, wo alle Spielregeln kennen und einhalten müssen. Nach der Rückkehr nach Serbien hate sie die Chance, wie die meisten Studienkollegen, ein Praktikum in der Stadtplanungsbehörde zu machen und sich dabei mit den riesengroßen Unterschieden zu Österreich bekannt zu machen. Sie begriff fast sofort, dass sie in dieser Branche nicht arbeiten will. Sie beschloss trotzdem, den Diplomabschluss zu machen, weil sie unerledigte Aufgaben nicht mag.

Nach dem Diplomabschluss hat sich fast sofort einen Job als Angestellte in einer kleinen Firma gefunden, die auf Obstexporte spezialisiert war. Sie konnte dort sehr viel lernen, und sich besonders gut mit der Denk- und Arbeitsweise serbischer Unternehmer und Arbeitgeber bekannt machen... Sie sagt, sie habe sehr schnell gelernt und Fuß gefasst, und bis 2008 sehr gut verdient.

- Aber Geld als Hauptmotiv kann man nur für eine Weile bewegen. Wenn man seinen Job nicht mag, wird er sehr schnell die Energie und die Begeisterung verlieren. Das ist mir 2009 passiert. Ich habe damals überlegt, was würde ich lieber tun, sogar wenn das nicht so lukrativ ist, was ist das, was mich bewegen und begeistern kann - erinnert sich Ana Petrović.

Die Antwort kam von ihren Freunden.

- Ich haben alle meine Freunde damals bei der Veranstaltung von ihren Reisen eraten, wie sie ein Visum bekommen können, an wen sie sich wenden sollen, wie lange man in Botschaften werten muss, was sie unbedingt sehen müssen, wohin zu gehen... Ein Freund hat mir damals empfohlen, eine Entlohnung für solche Beratung zu fordern?

Sie fand diese Idee gut, insbesonder, weil sie Reisen über alles liebte. Sie befürchtete aber auf der anderen Seite, dass sie daführ nicht qualifiziert ist.

Damals gab es eine Hochschule für Tourismus, die ein Praktikum mit Vorlesungen der führenden Fachleuten in der Tourismusbranche, Inhaber von führenden Reisebüros, Direktoren von Flug- und Versicherugnsgeselslchaften u.a. geboten hat... Die größte Unbekannt für sie während dieses Kurs war die Luftfahrt. Als eine der besten in der Klasse konnte sie ein kostenloses Training für Luftsysteme besuchen. Sie hat paralell dazu in ihrer "alten" Firma gearbeitet.

- Der Wendepunkt ist 2010 in Berlin. passiert, an der Tourismusmesse. Ich habe dort gesehen, was es in der entwickelten Welt gibt, und woran es in Serbien fehlt, was sich als interessant erwiesen könnte und wie sich der Tourismus entwickeln wird. Ich habe dort die ersten Kontakte angeknüpft und die ersten Mitarbeiter gewonnen, mit denen ich noch immer zusammenarbeite. Das hat mich Anstoß gegeben, und ich habe nach der Rückkehr in Serbien meine eigene Firma regstrieren lassen - erzählt Ana mit einem besonderen Glanz in ihren Augen.

"Travel Boutique" ermöglicht seinen Kunden, eine Reise selbst maßzuschneidern oder sich für bereits gestaltete Reisearrangements der hochwertigsten heimischen und ausländischen Reiseveranstalter zu entscheiden. Das Reisebüro sit Synonym für exotische Reisen und für Erfüllung von phantasievollen Wünschen, wie ein romantisches Abendessen am Strand oder ein Familienschwimmen mit Delfinen und viel mehr.

Jelena Đelić

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER