Quelle: eKapija | Mittwoch, 09.07.2008.| 10:23
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Rasim Ljajić, Minister für Arbeit und Sozialpolitik

Geboren in Novi Pazar im Jahre 1964. Er absolvierte sein Studium an der Fakultät für Medizin in Sarajevo. Von 1989 bis 2000 arbeitete er als Journalist für zahlreiche Tageszeitungen und Zeitschriften über das ehemalige Jugoslawien. Seit 1994 ist er Präsident des Sandzak Koalition, die umbenannt wurde in den Sandzak Demokratischen Partei im Jahr 2000. Nach den Änderungen 2000 wurde er zum Minister für jugoslawische nationale und ethnische Gemeinschaften. Nach der Krise im Dezember 2000 im Süden von Serbien wurde er zum Präsident des Koordinierungsausschusses für die Gemeinden von Body Presevo, Medvedja und Bujanovac. Im August 2001 wurde er zum Vice President der Coordinating Centre for Kosovo-Metohija. Nach der Unterzeichnung des Belgrader Abkommens im März 2003 wurde er von Serbien-Montenegro Ministers für Menschenrechte und Minderheiten. Von 2003 bis 2006 war er Co-Vorsitzenden über die gemeinsame Ausschuss für die Zusammenarbeit mit den arabischen Ländern. Seit Juli 2004 ist er Vorsitzender des Nationalen Rates für die Zusammenarbeit mit dem ICTY und seit Juli 2006 ist er Koordinator für die Umsetzung des Aktionsplans für die Zusammenarbeit mit dem ICTY. Seit September 2005 ist er Präsident des Koordinierungsausschusses für die Gemeinden von Body Presevo, Medvedja und Bujanovac. Verheiratet, zwei Kinder. Spricht Englisch und Russisch.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.