Quelle: eKapija | Montag, 27.04.2015.| 02:57
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Snežana Milenković, Direktorin des Hotels "Townhouse 27" - Eines der besten Boutique-Hotels in der Region

Snežana Milenković

Im Herzen der Stadt versteckt ist das Belgrader Hotel "Townhouse 27" fast unmerklich für viele Passanten, kann aber trotzdem sehr stolz auf bisherige Ergebnisse sein. Nur im Vorjahr wurde es siebenmal ausgezeichnet. Es wurde noch einmal vom "TriAdviser" zum besten Hotel in Serbien mit tadellosem Service und von "Times" zu einem von 20 besten Boutique-Hotels in der Region erklärt. Das Hotel in der Topličin venac Straße wurde inzwischen für das beste Boutique-Hotel weltweit 2015 nominiert.

In einem Interview für "eKapija" erzählt die Hoteldirektorin Snežana Milenković, von der Belegung des Hotels, Gästen und Services, die ihnen bisherige Auszeichnungen brachten sowie von den neuen Trends im Hotelgewerbe in der kommenden Zeit.

eKapija: Das Hotel "Townhouse" wurde im Vorjahr mit 7 internationalen Preisen ausgezeichnet. Was hat, Ihrer Meinung nach, dazu beigetragen?

- Wie Kommentare der Gäste auf dem Portal "TripAdvisor" zeigen, haben wir das vor allem unseren Services in allen Segmenten zu verdanken, und erst dann der Bequemlichkeit, Hygiene und unserem Standort.

eKapija: Von Jahr zu Jahr wird die Konkurrenz in Belgrad immer härter. Wie hat sich das auf Ihr Geschäft ausgewirkt? Wie kämpfen Sie um Ihre Gäste?

- Die erhöhte Anzahl verschiedener Unterkünfte in der Stadt wirkt sich sowohl auf den Umfang, als auch auf finanzielle Indikatoren des Gewerbes aus. Um zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen, erweitern wir unser Angebot und verbessern unsere Services in allen Segmenten. Wir versuchen immer, die Wünschen und Forderungen der anspruchsvollsten Gäste zu erfüllen.

eKapija: Wie gut sind ihre Kapazitäten ausgelastet? Wer dominiert unter ihren Gästen, woher kommen sie?

- Die Belegung des Hotels ist zu unserer Zufriedenheit auf dem vorjährigen Niveau geblieben, trotz der härteren Konkurenz, und wir haben in der vergangenen Zeit eine gewisse Zunahme verzeichnet. Unsere Gäste sind zum größten Teil Ausländer (95%), vorwiegend aus Westeuropa und Amerika.

eKapija: Wie hat sich der Trend der Vermietung von Appartemetns in Belgrad auf die Belegung des Hotels ausgewirkt?

- Bis zu einem gewissen Ausmaß, aber nicht zu viel. Gäste aus unserer Zielgruppe gehören nicht zu jenen, die Appartements mieten.

eKapija: Wie oft nutzen sie soziale Netzwerke für die Werbung?

- Wir bemühen uns maximal darum, überall präsent zu sein und die Kommunikation mit Gästen und anderen Interessenten zu pflegen.

eKapija: Können Sie uns etwas über Vertriebskanäle sagen. Wie viel Gäste kommen hier über Services wie z.B. "Booking" und "TripAdvisor"?

- Ungefähr 30% aller Gäste über diese Services.

eKapija: Die MwSt für Hotelgewerbe ist europaweit beträchtlich niedriger als bei uns (10%). Wie würde sich noch eine eventuelle Steuererhöhung auf das Hotelgewerbe in Serbien auswirken?

- Zusätzliche Kosen müssten diesmal Hotels selbst tragen, weil die Unterkunftspreise in Belgrad bereits höher als in der Region sind und wir können sie nicht mehr erhöhen. Das bedeutet einen Gewinnrückgang für uns. Die Existens vieler Hotels würde gefährdet.

eKapija: Was wird die größte Herausforderung für das Hotelgewerbe 2015 sein?

- Die Auslastung der Kapazitäten und Preise sind die größten Herausforderungen für uns, in Hinsicht auf die angekündigte Eröffnung neuer Hotels und die bestehende Konkurrenz.

eKapija: Wie sehen die Zukunftspläne des Hotels "Townhous 27" aus?

- Kontinuierliche Verbesserung der Servics, um das Geschäft auf dem bisherigen Niveau zu behalten und es weiter zu entwickeln.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.