Quelle: eKapija | Mittwoch, 22.10.2014.| 16:50
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Dejan Simić, Generaldirektor von "Paraćinka" - Süßwaren aus Paraćin bald im Nahen Osten

Dejan Simić
Dejan Simić

Der Süßwarenhersteller "Paraćinka" mit Sitz in Paraćin feiert in diesem Jahr ein großes Jubiläum - den 90. Jahrestags des Unternehmens. Das Unternehmen wurde 2011 von der Handelsfirma "Silbo" übernommen und gehört noch immer zu seltenen erfolgreichen Privatisierungen in Serbien.

In einem Interview für das Wirtschaftsportal "eKapija", anlässlich des wichtigen Jubiläums, entdeckt Dejan Simić, Generaldirektor von "Paraćinka", er sei mit den bisherigen Ergebnissen des Unternehmens zufrieden. In den ersten neun Monaten nahm der Absatz um 8% zu, im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2013. Exportmärkte erweitern sich und schließen derzeit nicht nur ehemalige jugoslawische Republiken, sondern auch Bulgarien, Tschechien, Schweden und Russland. Das Unternehmen verhandele auch über Exporte nach Weißrussland, Belgien und in den Irak.

eKapija:´Wie groß war die Produktion von "Paraćinka" 2013, und was sind Prognosen für dieses Jahr?

- Wir haben 2013 950 t Fertigprodukte hergestellt und bemühen uns maximal darum, Vorräte auf dem optimalen Minimum zu halten. Unser Plan für 2014 sieht 1.020 t, muss aber nach dem Mai-Hochwasser korrigiert, am wahrscheinlichsten auf 980 t gesenkt werden.

eKapija: Erwarten Sie Umsatzsteigerung und wie groß?

- In den ersten neun Monaten haben wir das Wachstum von 8% im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2013 verzeichnet und wir sind damit zufrieden. Wir möchten, dass dieser Trend bis Ende des Jahres anhält. Alle statistischen Analysen weisen auf einen enormen Rückgang der Nachfrage in Serbien und in der ganzen Region hin.

eKapija: Was ist, ihrer Meinung nach, der größte Vorteil Ihres Unternehmens im Vergleich zur Konkurrenz?

- Unsere größten Vorteile momentan, und so etwas dauert nicht lange auf einem freien Markt, ist die Erkennberkeit unserer Marken, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ein gut organisiertes Distributionssystem, das wir dem Unternehmen "Silbo" überlassen haben.

eKapija: Welche Produkte sind meist gefragt?

- Zu meist gefragten Produkten gehören unsere Pfeferminzbonbons "Komprimat Pepermint", Bonbons "Vocni mix" (Frucht-Mix) in Päckchen von 90 und 300g, ferner "Milky dream", Pfeferminzbonbons mit Schokolade wie auch unsere Kaugummis "Balonka", "Skip" und "Zvazbuka".

(Fotoparacinka.rs)
eKapija: Sehr populäre Kaugummis "Žvazbuka" sind seit diesem Jahr erneut im Handel. Können wir neue Produkte von "Paraćinka" erwarten?

- Wir haben unser Sortiment in den letzten zwei Jahren um 10 neue Produkte erweitert. Wir planen keine neue Erweiterung derzeit, aber die Ideen sind immer da. Es wird immer schwieriger und teuerer, ein breites Sortiment herzustellen und zu verkaufen, weil unsere Käufer immer anspruchsvoller und rigoröser werden und die Konkurrenz ist auch sehr hart.

eKapija: Haben Sie die Einführung von neuen Produktgruppen wie z.B. Knabberartikel oder Schokolade überlegt?


- Bisher nicht. In diesen Zeiten ist es viel leichter, die finanzielle Unterstützun für Investitionen zu finden, als eine gute Perspektive für ein neues Produkt zu sichern. Es ist nicht einfach, ein neuens Produkt zu entwickeln, viel schwieriger ist aber es auf dem Markt zu positionieren.

eKapija: Welcher Teil der Produktion ist für den Export vorgesehen. Wie viel werden Sie bis Ende 2014 ausführen? Haben sie das Umsatzwachstum auch im Ausland verzeichnet?

- In den ersten neun Monaten dieses Jahres verzeichneten wir das Umsatzwachstum um 12%, im Vergleich zu 2013. 70% des Sortiments wird ausgeführt, aber unsere Bonbons domiieren. Wir sollten bis Ende des Jahres ca. 150 t ausführen.

eKapija: Neben ehemaligen jugoslawischen Republiken, wohin führt "Paraćinka" auch aus? Haben Sie die Erschließung neuer Märkte vor?

- Wir führen nicht nur in ehemalige jugoslawische Republiken, sondern auch nach Bulgarien, Tschechien, Schweden und Russland aus, und verhandeln zugleich über Exporte nach Weißrussland, Belgien und in den Irak.

eKapija: Seit der Privatisierung vor drei Jahren wurden ca. 2 Mio. EUR in "Paraćinka" investiert. Welche Investitionen können wir in der folgenden Zeit erwarten?

- Weitere Investitionen hängen von den Forderungen und der Nachfrage auf dem Markt ab. Das bedeutet, dass wir das Hauptgewicht auf die Ausstattung und das Marketing legen werden. Wir werden den Umfang abhängig von der weiteren Entwicklung der geschäftlichen Aktivitäten und der allgemeinen wirtschaftlichen Situation bestimmen.

eKapija: Was sind Prioritäten des Unternehmens 2015?

- Unser Priorität wird sincher die weitere Steigerung der Produktion und des Umsatzes sein, insbesondere in Hinsicht auf die negative Trends in der Wirtschaft und den zu erwartenden Verbrauchsrückgang. Alle anderen Prioritäten sind auf dem Platz zwei. Das schließt die intensivere Arbeit auf den bestehenden Märkten und die Erschließung neuer, viel kreativeres Marketing und die kontinuierliche technische Sicherheit der Produktion ein.

Ivana Bezarević

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER