Quelle: eKapija | Mittwoch, 20.08.2014.| 16:58
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Wie wird Hotel von Novak Đoković im Kopaonik-Behörde aussehen? - Family Sport bereitet Projektunterlagen für den Bau von Appartements mit Pools und Spazentrum

Projekt des künftigen Hotels


Das Hotel der Familie Đoković im Kopaonik-Gebirge sollte 13 Appartements, Restaurant, Schwimmbad und Spazentrum haben, erfährt das Wirtschaftsportal "eKapija".

Das künftige Hotel des besten serbischen Tennisspielers aller Zeiten, im größten Skizentrum in Serbien, erregt die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit seit der Bekanntmachung Ende des vergangenen Jahres, dass Novaks Vater Srđan Đoković (bzw. der Familienbetrieb "Family Sport"), einen Grundstück auf einem der attraktivsten Standorten im Kopaonik-Gebirge gekauft hat.. Es handelt sich um die Parzelle, auf dem sich früher das Kaffeehaus "Dolly Bell" in der Nähe des Hotels "Grand" befand, und in der Nähe der Skipiste "Karamant greben".

An der Stelle von "Dolly Bell" wurde im Dezember 2013 das "Novak Cafe&Restaurant" eröffnet. Die Holzhütte sollte jetzt abgerissen und an ihrere STelle das erwähnte Hotel gebaut werden. Das vierstöckige Gebäude sollte im Berstil gebaut und eingerichtet werden.

Der Investor bereitet derzeit alle erforderten Unterlagen, um die Baugenehmigung möglichst schnell zu erwerben, erfährt "eKapija". Die Standortgenehmigung wurde "Family Sport" am 26. Dezember 2013 erteilt. Die Öffentlichkeit hatte bis vor kurzem Einsicht in die Studie möglicher Umweltrisiken dieses Projekts. Die öffentliche Diskussion und die Präsentation des Dokuments finden am 20. August 2014 im Rathaus in Raška statt.. Der Vorentwurf stammt vom Verkehrsinstitut CIP aus Belgrad.

Vorentwurf von CIP

Die Studie mčglicher Umweltrisiken sollte nach der öffentlichen Diskussion vom Ministerium für Landwirtschaft und Umweltschutz bewilligt werden. Erst dann kann man das Hauptprojekt erstellen lassen und eine Baugenehmigung beantragen. Vertreter des Projektbüros und des Investors konnten uns in diesem Moment weder präzisere Details über dieses Projekt enthüllen, noch eine Frist für den Baubeginn angeben. Beide Seiten bestätigten uns aber, dass man momentan erforderte Unterlagen "im Einklang mit dem Gesetz" vorbereiten.

In Erwartung neuer Informationen wollen wir ihnen hier einige Details aus dem Vorentwurf von CIP vorstellen, aufgrund welcher sich vermuten lässt, wie das Hotel von Novak Đoković aussehen wird!

Es handelt sich, wie bereits bekannt, um einer der besten Standorte im Kopaonik-Gebirge, eine Parzelle von 709 m2. Auf einem Teil der Parzelle befindet sich derzeit ein Restaurant (früher das Kaffeehaus "Dolly Bell"). Der größte Teil des Grundstücks ist unbebaut. In der unmittelbaren Nähe liegen das Hotel "Grand" und die Seilbahn "Karaman greben".

Das künftige Hotel von Đoković wird aus dem Kellergeschoss, Erdgeschoss mit Galerie, zwei Stockwerke und einem Dachgeschoss mit zwei Etagen bestehen. Das Hotel sollte eine Bruttofläche von 3.155 m2 haben.

"Novak Cafe&Restaurant", Dezember 2013 (Fotofacebook/novak.cafe.restaurant)

Die Etage -3 ist für eine Tiefgarage, einen Raum für die Schwimmbadtechnik u.Ä. reserviert, die Etage -2 für ein Spazentrum mit Pool, Lager und notwendige technische Räumlichkeiten (Umkleidekabinen für Mitarbeiter, einen Raum für die Entsorgung von Müll usw). In der Etage -1 will man die Küche, Wäscherei, Abstellraum für Skiausrüstung, Geschäft u.a. einrichten lassen). Das Erdgeschoss ist für den Empfang von Gästen und ein Restaurant reserviert. In beiden Stockwerken und im ersten Dachgeschoss will man je vier Appartements bauen. Das zweite Dachgeschoss ist für Mitglieder der Familie Đoković vorgesehen (Appartament für Hotelinhaber). Das Hotel wird über 13 Wohneinheiten verfügen.

Das Hotel wird mit Strom geheizt und gekühlt werden, aber man wird auch die Solarenergie für die Erwärmung von Wasser nutzen (15 Solarkollektoren auf dem Dach).

Für den Bau eines neuen Hotels hat man einen Bebauungsplan erstellt. Er wurde von der Kommission für Pläne der Gemeinde Raška am 20. Dezember 2013 bewilligt.

Die Standortgenehmigung vorschreibt bestimmte Bauregeln, insbesondere in Hinsicht darauf, dass es um Objekt im Nationalpark geht. Die Fassade muss, z.B., nur mit Naturmaterialien gebaut werden. Die Fassade dar ausschließlich mit Holz und Mörtel bearbeitet und das Dach mit Schindel gedeckt werden.

Standort im Vorentwurf

Der minimal zulässige Dachwinkel ist 35 Grad. Man kann für Fassaden nur Braun und Weiß nutzen. Alle Fenster und Türen müssen aus Naturmaterialien hergestellt sein. Die Mauer des Kellergeschosses, die man sehen kann, werden mit Bruchstein verkleidet. Betondmauer sind verboten, sowie die moderne städtische Architektur.

Der Standortgenehmigung gilt zwei Jahre. Investoren müssen innerhalb dieser Frist eine Baugenehmigung beantragen und parallel dazu das Hauptprojekt mit Ergebnissen der technischen Überprüfung und einem Bericht der Revisionskommission zustellen.

Kopaonik bereit für Luxus

Während man auf das Hotel der Familie Đoković wartet, bereitet sich das Kopaonik-Gebirge für neue luxuriöse Objekte vor. Vor kurzem wurde das Projekt des touristischen Komplexes "Vizzion-Vrhovi Srbije" gestartet. Der belgische Invstor "Vizzion Europe" soltle 150 Mio. EUR bis 2020 in diesen Komplex investieren. Weitere Informationen zu diesem Projekt können Sie in einem Artikel von "eKapija" HIER lesen.


M.S.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.