Quelle: B92 | Donnerstag, 07.08.2014.| 16:41
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Delhaize erwartet keine Verbesserung in Serbien

Die belgische Delhaize Gruppe gab bekannt, dass ihre Einzelhandelskette weltweit einen Umsatzzuwachs um 3,7% im zweiten Quartal dieses Jahres verzeichnte haben.

Die Gruppe hat zugleich Verluste in ihrer Heimat verbucht, und die Wertberichtungen in Serbien haben das Unternehmen 150 Mio. EUR gekostet.

Der Umsatz auf dem US-Markt nahm um 3,3% zu, und ging in der Heimat Belgien um 1,2% zurück.

Die Ergebniss im zweiten Quartal wären, laut Worten von Frans Muller, Präsident und Exekutivdirektor der Delhaize Group, im Einklang mit den Erwertungen.

- Wir haben in den USA ein starkes Wachstum verzeichnet, vor allem dank den Kettten "Food Lion" und "Hannafor" - so Muller.

Schlechtere Ergebnisse in Belgien seien Folge der schwächeren Nachfrage und des Verlustes eine Teils des Marktes, sagte Muller und erinnerte daran, dass dei Gruppe im Juli eine allumfassende Umwandlung angekündigt habe.

- Wir haben in Südosteuropa zusätzliche Marktanteile in Griechenland, Rumänien und Serbien gewonnen. Die makroökonomische Instabilität, das negative BIP-Wachstum und ein starker Absatzrückgang haben sich sehr negativ auf unsere Ergebnisse in Serbien ausgewirkt. Während wir eine neue kommerzielle Strategie für die Stärkung unserer Ergebnisse entwickeln, ist die aktuelle wirtschatliche Perspektive nicht viel versprechend, wenn es um die Verbesserung in der nächsten Zukunft geht. Das hat zu einem neuen Wertberichtung geführt - so Müller.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.