Quelle: Tanjug/Beta | Dienstag, 13.05.2014.| 17:16
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Banken bereit für subventionierte Kredite - Treffen zwischen Premier Vučić und Vertretern des Banksektors

(Fotob)

Der serbische Premier Aleksandar Vučić gab heute bekannt, dass es sich ohn starke Unterstützung des Banksektors keine gesunde Wirtschaft gebe. Er sagte das an einem Treffen mit Vertretern von 29 Banken im Palast Srbija in Belgrad und fügte hinzu, dass es nichts Wichtigeres als der Austausch von Ideen gebe.

Er möchte sehen, wie der Staat dem Banksektor unterstützen kann. Der Banksektor sollte Unternehmen, und insbesondere den Privatsektor, als Grundlage seines Fortschritts und Profits betrachten.

Er erinnerte daran, dass Banken 60 Mio. EUR vom Staat für die Platzierung von 1,2 Mrd. EUR subventionierter Kredite erhalten werden.

Es wäre gut, dass nur 10% dieser Summe für die Refinanzierung von Krediten verwendet werden.

- Ich weiß, dass die Banken unter Druck sein werden, aber Mikro-, Klein- und Mittelstandsunternehmen sind von großer Bedeutung für uns, als gesunder Teil der Wirtschaft - sagte Vučić und erinnerte daran, dass der Staat der Wirtschaft nur im Vorjahr 330 Mio. EUR durch subventionierte Kredite unterstützt habe.

Er hoffe, dass die Banken diesmal verhindern werden, dass günstige Darlehen von abhängigen Unternehmen genutzt werden. Vučić kündigte ein Treffen zwischen Vertretern der Regierung und Zentralbank Serbiens, an dem weitere Maßnahmen sowie der Leitzins besprochen werden sollten.

Banken in Serbien seien bereit, Unternehmen mit subventionierten Krediten zu unterstützen, bestätigten Bankiers nach dem heutigen Treffen in Belgrad.

Der Banksektor sei liquid genug, um das frische Geld in die Wirtschaft einzupumpen, sagte Slavko Carić, Vorsitzender des Exekutivrats der Erste Bank. Man muss sich nur noch über die Details einigen.

- Der initiale Vorschlag ist, dass subventionierte Kredite in Dinar zu einem jährlichen Zinssatz von 5% gewährt werden - so Carić.

Er habe auch subventionierte Kredite in Euro zu einem Zinssatz von drei Prozent vorgeschlagen.

- Kredite in Euro sind notwendig für exportorientierte Unternehmen. Kreditlinien in Euro sind viel günstiger und langfristiger als jene in Dinar - unterstrich Carić.

Man sollte sich noch einmal mit Vertretern der serbischen Regierung treffen, am wahrscheinlichsten bis Freitag, 16. Mai, um subventionierte Kredite zu besprechen.

Präsidenting des Exekutivausschusses der Banca Intesa, Draginja Đurić, sagte, dass Bankiers diese Maßnahme der Regierung begrüßt hätten, aber auch, dass man noch immer nicht konkrete Bedingungen für subventionierte Darlehen bestimmt habe.

- Subventionierte Kredite werden Kreditaktivitäten in der Wirtschaft fördern und dem realen Sektor helfen - sagte Đurić und wies darauf hin, dass der Staat zunächst seine Verpflichtungen für früher gewährte subventionierte Kredite erfüllen sollte.

Subventionierte Kredite gehören zu positiven Maßnahmen der Regierung Serbien, aber man sollte nicht hier stoppen, meint Goran Pitić, Vorstandsvorsitzender der Societe Generale Bank in Serbien.

Mehr Informationen über das Treffen zwischen dem Premier Vučić und Vertretern ausländischer Unternehmen können Sie HIER lesen.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.